Eishockey

Re-Start: Die NHL kehrt am 1. August zurück

NHL und NHLPA einigen sich auf neuen Rahmentarifvertrag

Re-Start: Die NHL kehrt am 1. August zurück

NHL

Die National Hockey League kehrt am 1. August mit einem Qualifikationsturnier für die Play-offs zurück. Getty Images

NHL und NHLPA haben sich auf einen neuen Rahmentarifvertrag (Collective Bargaining Agreement, kurz: CBA) verständigt. Der neue Kontrakt folgt auf den aktuellen (läuft bis 2022) und ist auf vier Jahre angelegt. Damit gibt es bis September 2026 einen CBA. Bis dahin brauchen weder Fans noch Spieler einen Lockout fürchten.

Startschuss am 1. August

Gleichzeitig gab die Liga bekannt, wann der Spielbetrieb in der NHL wieder aufgenommen wird: Der Startschuss fällt am 1. August. Bis zum 26. Juli sollen sich die Teams an den beiden Austragungsorten (Hub Cities) einfinden, um mit der Stanley-Cup-Qualifikationsrunde zu beginnen. Zwölf Teams der Eastern Conference finden sich an einem, zwölf Teams der Western Conference an einem anderen zentralisierten Ort ein.

16 Teams spielen in einer Best-of-five-Serie die Teilnehmer für die Play-offs aus. Acht Teams - die vier besten aus der Eastern sowie die vier besten aus der Western Conference - sind bereits qualifiziert, tragen aber parallel ein Turnier aus (Round Robin), um die Setzliste für die Play-offs zu bestimmen. Im weiteren Turnierverlauf finden sich die letzten verbleibenden vier Mannschaften in einer der beiden Hub Cities ein, um die beiden Conference-Finals und schließlich auch das Stanley-Cup-Finale. Welche Städte als Knotenpunkte ausgewählt werden, steht noch immer nicht fest. Als Favoriten gelten Edmonton, Las Vegas und Toronto.

23 neue Corona-Fälle - Isolation in "Phase 4"

Derweil gab die Liga bekannt, dass es 23 weitere Spieler gibt, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Diese befinden sich aktuell in Isolation. Ab "Phase 4" des "Return-to-play"-Plans der NHL wird jedes der 24 Teams isoliert. Das betrifft Hotel, Restaurant, Eisflächen und die Arena. Spieler, Trainer, das Funktionsteam und auch Arena-Mitarbeiter sollen dann täglich auf das Coronavirus getestet werden.

cru

Topscorer: Leon Draisaitl gewinnt die Art Ross Trophy