Bundesliga

Für Awoniyi ist in Mainz die Tür immer offen

Der Leihspieler steht wieder beim FC Liverpool auf der Payroll

Für Awoniyi ist in Mainz die Tür immer offen

Taiwo Awoniyi steht wieder beim FC Liverpool auf der Payroll. Rückkehr nach Mainz nicht unwahrscheinlich.

Taiwo Awoniyi steht wieder beim FC Liverpool auf der Payroll. Rückkehr nach Mainz nicht unwahrscheinlich. imago images

Das Thema mangelnder Identifikation hat den 1. FSV Mainz 05 in der vergangenen Saison stark bewegt. Wenn die Mannschaft nicht die Kurve bekommen hätte, wäre der Klub deswegen in der 2. Liga gelandet - viel hat nicht gefehlt. Ausgerechnet einer der Leihspieler dokumentiert, dass die Vertragssituation und Verweildauer nicht unbedingt mit mangelnder Klub-Verbundenheit einhergehen muss.

Schröder schwärmt in den höchsten Tönen

"Taiwo ist auch ein Sinnbild für Identifikation, obwohl er nicht fest dem Verein angehörte. Er hat intern seine Stimme erhoben, um zu schildern, was die Spieler für den Verein tun können. Es zeigt einfach, was er für ein Sportsmann ist und auch für ein Mensch. Obwohl er aufgrund der Konkurrenz nicht im Kader war, ist er in jedem Training vorangegangen. Wir haben ihm gesagt, dass wir sehr zufrieden mit ihm sind", schwärmt Schröder in den höchsten Tönen von dem 22 Jahre alten Stürmer.

Spielersteckbrief Awoniyi
Awoniyi

Awoniyi Taiwo

Trainersteckbrief Beierlorzer
Beierlorzer

Beierlorzer Achim

1. FSV Mainz 05 - Vereinsdaten
1. FSV Mainz 05

Gründungsdatum

16.03.1905

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Nach einer langen sportlichen Durststrecke kam Awoniyi in der Rückrunde besser zur Geltung, stand sogar in der Startelf, bevor ihn am 31. Spieltag gegen den FC Augsburg (0:1) das vorzeitige Saison-Aus ereilte. Bei einem Zusammenprall zog er sich eine schwere Gehirnerschütterung zu, war kurz bewusstlos und kam mit dem Krankenwagen in die Klinik. Dabei hatte er noch Glück im Unglück, es war nichts Schwerwiegenderes passiert, doch die letzten drei Saisonspiele erlebte er nur noch als Zuschauer.

Ein erneuter Vertrag in Mainz ist durchaus realistisch

"Zum 1.7. ging es zum FC Liverpool zurück, wir können uns vorstellen, dass es unter gewissen Parametern bei uns weitergeht", sagt Schröder. Die Engländer hatten sich 2015 die Transferrechte an dem Nigerianer gesichert, ihn danach an den FSV Frankfurt, nach Belgien und in die Niederlande verliehen. In Liverpool, wo Awoniyis Vertrag noch bis 2023 läuft, hat er nie gespielt. Es ist unwahrscheinlich, dass Trainer Jürgen Klopp das in der neuen Saison zu ändern gedenkt. Ein erneuter Vertrag in Mainz ist also durchaus realistisch.

Michael Ebert

Klub für Klub: Diese Leihspieler kehren zurück