DFB-Pokal

Bayerns Thomas Müller nachdenklich: "Es ist einfach nicht das Gleiche"

Sechster Pokalsieg für den 30-Jährigen

Müller nachdenklich: "Es ist einfach nicht das Gleiche"

Feierlich nachdenklich: Thomas Müller (r.) nach dem 20. Pokalsieg der Bayern.

Feierlich nachdenklich: Thomas Müller (r., mit Alphonso Davies) nach dem 20. Pokalsieg der Bayern. Getty Images

Den Pass zu Joshua Kimmichs Vorlage zum 2:0 gab Müller, eine direkte Torbeteiligung beim am Ende verdienten 4:2 über Bayer Leverkusen verbuchte der formstarke Offensivmann nicht. Das war allerdings nicht der Grund, warum das Bayern-Urgestein während der anschließenden Feierlichkeiten auch traurig war.

"Ich muss sagen, dass es ein bisschen ein trauriger Moment ist", so Müller bei der ARD. "Die Liga ist unser Tagesgeschäft, die wollten wir unbedingt zu Ende spielen. Aber so ein Pokalfinale, in diesem herrlichen Stadion - wenn da die Fans fehlen...", haderte der 30-Jährige.

Müller: 15 nationale Titel mit dem FCB

Müller habe während der Siegerehrung sogar "eine nachdenkliche Minute gehabt. Es ist einfach nicht das Gleiche, es tut ein bisschen weh." Für Müller war es nach der neunten Meisterschaft der sechste Pokalsieg mit dem FC Bayern München.

nba

30, 20, 13: Münchner Zahlen lassen Bayern-Spieler strahlen