2. Bundesliga

HSV lockt Wiesbadens Torjäger Manuel Schäffler

Verlässt der Angreifer den SVWW?

HSV lockt Wiesbadens Torjäger Schäffler

Manuel Schäffler wird vom HSV umworben

Er erzielte in der abgelaufenen Saison satte 19 Tore: Manuel Schäffler. imago images

Allerdings müssten die Hanseaten, die im Saisonfinale enttäuschten und seit diesem Samstag vorerst ohne Trainer dastehen, in jedem Fall eine Ablöse leisten. Denn Schäfflers Vertrag beim SVWW ist noch bis 2021 datiert und gilt auch für die 3. Liga. Zwar will man den 31-Jährigen in der hessischen Landeshauptstadt gerne behalten, um um die Führungsfigur herum ein schlagkräftiges Team für den Wiederaufstieg aufzubauen. Andererseits wäre der HSV für den Mittelstürmer die Chance, sich weiterhin in der 2. Liga zu beweisen. Dies gelang Schäffler trotz des Abstiegs mit Wiesbaden in der gerade zu Ende gegangenen Saison eindrucksvoll. Mit 19 Treffern landete er auf Rang zwei in der Torjägerliste hinter dem Bielefelder Fabian Klos (21 Tore). Zudem überzeugte der 1,89-Meter-Mann als kämpferisch starker Mentalitätsspieler.

In Wiesbaden könnte Phillip Tietz Schäffler in der Spitze beerben. Der 22-Jährige verfügt über ähnliche Anlagen, verletzte sich aber im August 2019 schwer am Meniskus und fiel monatelang aus. Seine Qualität stellte der Ex-Braunschweiger nicht zuletzt am 34. Spieltag unter Beweis, als er beim 5:3 gegen den FC St. Pauli einen Dreierpack schnürte. Schäffler hatte zuletzt im kicker-Interview auf die Frage, ob er seinen Vertrag erfüllen werde, gesagt: "Einerseits strebe ich immer nach dem Maximalen. Andererseits gehe ich mit mir selbst sehr hart ins Gericht und muss diese Saison erstmal aufarbeiten und sehen, wo ich mich noch verbessern kann." Tut er das in Hamburg? Denkbar, auch wenn dem Vernehmen nach bei seinem aktuellen Arbeitgeber offenbar noch kein offizielles Angebot eingegangen ist.

Benni Hofmann

Das zahlten die aktuellen Zweitligisten 2018/19 für Berater