Amateure

Altona-Transfer geplatzt: Jeremy Mikel Wachter bleibt beim TuS Osdorf

Hamburg-Oberliga

Altona-Transfer geplatzt: Jeremy Mikel Wachter stürmt weiter für den TuS Osdorf

Jeremy Mikel Wachter beibt beim TuS Osdorf

Wird überraschend doch weiter für den TuS Osdorf spielen: Torjäger Jeremy Mikel Wachter, der derzeit eine Schambeinverletzung auskuriert. imago images

"Moin Jeremy, erstens kommt es anders. Zweitens als man denkt. Und manchmal werden sogar die kühnste Träume wahr. Wenn nicht am Blomkamp, wo sonst!? Willkommen zurück in Deinem Wohnzimmer. Osdorfer Jung." So heißt der TuS Osdorf auf seiner Facebook-Seite Torjäger Jeremy Mikel Wachter willkommen. Der 27-Jährige, der bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie bei der Aktion "Die Torjägerkanone™ für alle" mit 27 Toren deutschlandweit bester Fünftligatorjäger war, stand so gut wie sicher als Abgang für die Männer vom Blomkamp fest, ehe nun doch der Wechsel zum Regionalligisten Altona 93 platzte.

Hamburger Amateurfußballportale wie FussiFreunde gehen stark davon aus, dass der Viertligist nach einer medizinischen Untersuchung Abstand vom Transfer nahm, da Wachter derzeit an einer Schambeinentzündung laboriert. Diese Verletzung war jedoch schon seit geraumer Zeit bekannt.

Jetzt will der "Bomber vom Blomkamp" eben in Osdorf gesund werden, sich anschließend wieder Zug um Zug in Wettkampfform bringen und - sobald Corona und Schambein es möglich machen - wieder ordentlich knipsen.

stw