Bundesliga

Mainz stattet Talente-Trio mit Profiverträgen aus

Bundesligist setzt auf eigenen Nachwuchs

Mainz stattet Talente-Trio mit Profiverträgen aus

Paul Nebel

Neuer Vertrag bei Mainz 05: Nachwuchsakteur Paul Nebel. imago images

Nebel, der auf dem linken und rechten Flügel eingesetzt werden kann, erzielte in der abgelaufenen Saison in der A-Junioren-Bundesliga fünf Tore und gab 13 Vorlagen für die Mainzer U 19. Zudem lief der 17-Jährige in der deutschen U-17-Nationalmannschaft zehnmal auf und erzielte drei Treffer. Schon als 16-Jähriger durfte er am Training der Profis teilnehmen. "Paul Nebel ist ein deutsches Top-Talent des Jahrgangs 2002, ein wendiger, giftiger, spiel- und laufstarker Offensivspieler. Er hat sich bereits in der vergangenen Saison im Trainingskader der Profis etabliert", wird Sportvorstand Rouven Schröder in einer Mitteilung des Klubs zitiert. Nebel erhält einen Vertrag bis 2024.

Mustapha bringt "spannendes physisches Profil" mit

Auch Mustapha unterzeichnete einen neuen Vierjahreskontrakt. Der gebürtige Wiener gehörte mit elf Toren (drei Vorlagen) in der vergangenen Saison der U-19-Bundesliga zu den Toptorschützen. Der 2018 von Salzburg nach Mainz gekommene Angreifer, der auch in der U 19 Österreichs spielt, erhielt nun zur Belohnung einen Profivertrag. "Marlon Mustapha hat als Mittelstürmer ein spannendes physisches Profil. Er ist ein guter Zielspieler mit starker Präsenz in der Box und ausgesprochenem Torriecher. Wir sind gespannt, wie er mit diesen Qualitäten seine Entwicklung bei den Profis fortsetzen wird", sagt Schröder.

Liesegang kam in der Regionalliga zum Einsatz

Einen neuen Zweijahresvertrag erhielt Torhüter Liesegang. Der 20-Jährige stand in der vergangenen Spielzeit achtmal in der Regionalliga Südwest für die zweite Mannschaft der 05er zwischen den Pfosten. Auch bei den Profis durfte der 2016 von Magdeburg an den Rhein gelotste Schlussmann schon trainieren. "Er hat in der vergangenen Saison in der U 23 einen Riesenschritt in seiner Entwicklung gemacht und hat dies im Winter-Trainingslager bei den Profis mit seinen Leistungen und auch als Charakter unterstrichen", so Schröder.

Schönfelder wechselt zu Werder Bremen

Den Verein verlassen wir hingegen Nachwuchsmann Oscar Schönfelder. Der 19-Jährige schloss sich Ligakonkurrent Werder Bremen an.

pau