Bundesliga

Inter Mailand - Achraf Hakimi verabschiedet sich von Borussia Dortmund

Außenverteidiger verlässt den BVB

Hakimi verabschiedet sich: "Jetzt weiß ich, dass es richtig war"

Achraf Hakimi

Von Dortmund über Madrid nach Mailand: Achraf Hakimi. imago images

Dass auch die letzten Hoffnungen der BVB-Fans, Achraf Hakimi in Dortmund zu halten, vergeblich waren, hatte sich spätestens am Freitag bestätigt. Da wurde klar, dass der in Madrid geborene Marokkaner ab der Saison 2020/21 in Mailand ein neues Kapitel aufschlägt.

"Die Zeit ist gekommen, einen wundervollen Abschnitt meines Lebens zu schließen", verkündete Hakimi am Dienstag via Social Media. "Nach zwei Jahren bin ich bereit, den Klub, der mir so viel Freude bereitet hat, zu verlassen." Hakimi, den der BVB 2018 von Real ausgeliehen hatte, wechselt für 45 Millionen Euro plus Boni zu Inter und soll im System von Antonio Conte die rechte Außenbahn als offensiver Verteidiger beackern.

Ich werde die Gelbe Wand nie vergessen.

Achraf Hakimi

"Die Fürsorge und Aufmerksamkeit des Vereins und der Stadt waren vom ersten Moment an unglaublich", schrieb der 21-Jährige weiter. "Jetzt weiß ich, dass es richtig war, vor zwei Jahren Dortmund zu wählen. Ich möchte meinen Teamkollegen, den Trainern und allen Mitarbeitern des Klubs für die Liebe und das Vertrauen bedanken. Außerdem möchte ich mich bei den wundervollen Fans bedanken, die uns in jedem Spiel bedingungslos unterstützt haben. Ich werde die Gelbe Wand nie vergessen."

In zwei Saisons stand Hakimi in 73 Pflichtspielen für Schwarz-Gelb auf dem Platz, steuerte dabei starke zwölf Treffer bei und bereitete 17 vor. Mit dem BVB wurde er zweimal Zweiter in der Liga und gewann im vergangenen Sommer den Supercup. "Ich hoffe, dass sich unsere Wege wieder kreuzen", schloss Hakimi ab.

mkr

Das sind die internationalen Top-Transfers des Sommers