Int. Fußball

Über 130 Millionen Euro: Pjanic und Arthur wechseln die Seiten

Barça und Juve tauschen die Spielgestalter

Über 130 Millionen Euro: Pjanic und Arthur wechseln die Seiten

Barcelonas Arthur (l.) und Juventus-Spielmacher Miralem Pjanic

Sie tauschen im Sommer die Trikots: Barcelonas Arthur (l.) und Juventus-Spielmacher Miralem Pjanic. imago images (2)

Seit Wochen wurde in Spanien und Italien über dieses anstehende "Tauschgeschäft" berichtet, am Montag machten Barcelona und Juventus Nägel mit Köpfen. Zuerst machten die Katalanen den Abgang von Arthur öffentlich, den sich der italienische Spitzenreiter satte 72 Millionen Euro (plus zehn Millionen mögliche Bonuszahlungen) kosten lässt. Bis zum Abschluss der Saison 2019/20 bleibe der Brasilianer allerdings noch Spieler von Barça.

Im Gegenzug verpflichtet der aktuelle Tabellenzweite von La Liga den mittlerweile 30-jährigen Pjanic - ebenfalls bis zum Abschluss der laufenden Spielzeit Profi von Juventus. Der Mittelfeldspieler aus Bosnien-Herzegowina unterschrieb bei Barça einen Vierjahresvertrag, die Ausstiegsklausel beträgt 400 Millionen Euro. In einer Pressemitteilung bezifferten die Katalanen die Ablösesumme auf 60 Millionen Euro, fünf Millionen an Bonuszahlungen könnten dazukommen.

Pjanic wechselte 2016 von der Roma zur Alten Dame, für die er insgesamt 171 Pflichtspiele bestritt (22 Tore, 36 Vorlagen). In Turin gewann er drei italienische Meisterschaften und zweimal die Coppa Italia. Arthur war 2018 von Gremio mit großen Vorschusslorbeeren nach Barcelona gewechselt. Für die Katalanen machte der 20-malige brasilianische A-Nationalspieler 72 Partien, in denen er vier Tore erzielte und sechs weitere vorbereitete.

Es ist ein gerade in dieser Situation überraschender Startschuss für den Transfersommer, in dem wegen der Corona-Pandemie nicht zwingend mit den ganz großen Summen gerechnet worden war. Barcelona und Juventus haben offensichtlich andere Pläne und Voraussetzungen.

msc

Das sind die internationalen Top-Transfers des Sommers