Bundesliga

Hasan Salihamidzic exklusiv: "Die Bilanz hätte besser sein können"

Neuer Bayern-Vorstand über seinen Stil, Transfers - und Hernandez

Salihamidzic: "Die Bilanz hätte besser sein können"

Hasan Salihamidzic

Aufstieg vom Sportdirektor zum Sportvorstand beim FC Bayern München: Hasan Salihamidzic. picture alliance

Dass Hasan Salihamidzic jetzt einen Vollbart trägt, hat nichts mit seiner Rolle zu tun. Er hat ihn sich auf Anraten seines Sohnes Nick und zum Gefallen seiner Frau Esther wachsen lassen - nicht weil er an diesem Mittwoch beim FC Bayern zum Sportvorstand aufsteigt. Im Gespräch mit dem kicker zieht er nach drei Jahren als Sportdirektor Bilanz - und blickt voraus. Salihamidzic über...

... seinen Führungsstil: "Beim Aufbau eines mittelständischen Unternehmens in Frankfurt habe ich den Umgang mit Mitarbeitern gelernt. Das Zwischenmenschliche ist extrem wichtig. Es macht einen wesentlichen Teil meines Jobs aus. Da braucht es ein gutes Händchen. Man muss versuchen, für jeden ein offenes Ohr zu haben."

Bayern München - Vereinsdaten
Bayern München

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern Bayern München
82
2
Dortmund Borussia Dortmund
69
3
Leipzig RB Leipzig
66

Habe ich mich entwickelt? Ja. Bin ich ruhiger geworden? Ja.

Hasan Salihamidzic

... sein Verhältnis zu den Spielern - ob er Vorgesetzter oder Kumpel ist: "Man muss eine gesunde Mischung aus Nähe und Distanz finden. Ich selbst war ein Fußballer, wir alle sind Fußballer - man muss mit den Jungs auch Späßchen machen dürfen. Wichtig ist der gegenseitige Respekt, darauf muss ich achten, ich arbeite für den FC Bayern, und das müssen die Spieler, die ich in allem zu fördern und zu verstehen versuche, wissen."

... Kabinenbesuche: "Mach ich nicht jeden Tag. Eine gewisse Distanz ist gut. Wie oft ich es in Zukunft mache...? Aber wenn es möglich ist, schaue ich beim Training zu. Es ist wichtig zu wissen, in welcher Verfassung die Spieler sind, die ganze Mannschaft ist."

... seine Veränderung als Typ in den drei Jahren als Sportvorstand: "Ich weiß nicht, ob man sich als Typ verändert, aber ich habe in meinem Leben immer gerne dazu gelernt. Zu lernen, sich zu entwickeln ist eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu arbeiten. Also: Habe ich mich entwickelt? Ja. Bin ich ruhiger geworden? Ja."

... sein Verhalten auf der Bank: "Am Anfang war es eine italienische Bank (unter Carlo Ancelotti, d.Red.), da waren wir sehr emotional. Und ich bin sowieso nicht gerade ein ruhiger Typ, aber mit der Zeit habe ich gelernt, mich zurückzuhalten und nicht jede Schiedsrichter-Entscheidung infrage zu stellen."

Dass es bei Alphonso von 0 auf 100 ging, ist wunderbar. Aber man muss aufpassen, dass die Jungs auf dem Teppich bleiben.

Hasan Salihamidzic

... seine sportliche Bilanz als Sportdirektor (dreimal Meister, einmal Pokalsieger): "Im vorigen Jahr war ich mit dem Abschneiden in der Champions League nicht zufrieden, obwohl wir gegen den späteren Sieger ausgeschieden sind (Liverpool, d.Red.). Das reicht für uns nicht. Die Bilanz hätte besser sein können."

... die nächsten Ziele: "Jetzt wollen wir zunächst das Pokalfinale gegen Leverkusen gewinnen - und dann wieder die Champions League. Das ist das große Ziel. Das will ich, das wollen wir alle unbedingt. Auf dieses große Ziel richte ich meinen Blick."

... seine Transferbilanz: "Die Jungs, die in den vergangenen drei Jahren dazukamen, machen es überwiegend sehr gut und haben die Mannschaft verstärkt. Manche haben noch Luft nach oben."

... seinen Supercoup Alphonso Davies: "Dass es bei Alphonso von 0 auf 100 ging, ist wunderbar. Wir haben ihm eine Position in unserer Mannschaft zugetraut. Aber man muss aufpassen, dass die Jungs auf dem Teppich bleiben. Und das tun wir. Alphonso trainiert knallhart, er hat große Ziele und will sich ständig verbessern."

Er ist ein richtig guter Typ mit einem geraden Charakter. Er ist ein Siegertyp.

Hasan Salihamidzic über Lucas Hernandez

... 80-Millionen-Einkauf Lucas Hernandez: "Wir haben ihn noch nicht in Topform gesehen, er hatte einen schweren Start mit seinen Verletzungen, das kam ihm natürlich nicht entgegen. Man verbindet ihn immer mit der hohen Ablöse, aber ich bin sicher, Lucas wird seine Qualitäten voll entfalten und einbringen und wertvoll werden für die Mannschaft. Ich habe volles Vertrauen in ihn. Er ist ein richtig guter Typ mit einem geraden Charakter. Er ist ein Siegertyp."

... den vor einem Jahr viel diskutierten Umbruch beim FC Bayern: "Dieses Arbeitsmotto Umbruch hatte sich ja vor allem auf diese unglaubliche Ära Ribery-Robben bezogen. Wenn zwei solche Topspieler weggehen, ist es nicht einfach für den Klub, den nächsten Schritt zu machen. Wie es die Mannschaft umgesetzt hat, damit muss man zufrieden sein. Denn gerade auf starken Außenpositionen basiert unser Spiel. Die Herausforderung bleibt aber ohnehin Jahr für Jahr, diese Mannschaft weiter zu ergänzen, zu verstärken, zu entwickeln. Das ist keine leichte Aufgabe. Man muss viele Stunden überlegen, viele Stunden Fußball schauen, viele Stunden den Markt analysieren. Die Mannschaft verändert sich ständig von Saison zu Saison. Wir haben jetzt wieder eine Achse, eine Basis, aber man kann sich nicht ausruhen."

Hasan Salihamidzic

"Wir beide wollen Erfolg haben": Hasan Salihamidzic spricht über den Hunger von sich und FCB-Trainer Hansi Flick. imago images

... Qualitätsmerkmale eines FCB-Neuzugangs: "Grundsätzlich haben wir wenig Platz im Spiel, nehmen wir die Mittelfeldspieler oder Stürmer: Dann ist es immer gut, wenn der Spieler die Fähigkeit hat, sich auf engem Platz unter Druck technisch durchzusetzen. Das ist sehr wichtig. Und - sehr wichtig: Er muss einen guten Charakter haben. Darauf achten wir sehr. Es müssen Typen sein, die für den FC Bayern durchs Feuer gehen. Am schönsten ist es, wenn ich vom ersten Moment an spüre, dass ein Spieler unbedingt für den FC Bayern spielen möchte."

... sein Verhältnis zu Trainer Hansi Flick: "Das ist gut so. Wir beide wollen Erfolg haben. Wir beide sind sehr hungrig und ziehen dafür an einem Strang."

... Aufgaben und Ziele als Sportvorstand: "Die bisherigen Aufgaben bleiben. Ich möchte die Champions League gewinnen, und dann geht es darum, sich dauerhaft an der europäischen Spitze zu etablieren. Wir wollen diesen Henkelpott wieder in den Händen halten. Und wir möchten für die Fans erfolgreichen und attraktiven Fußball spielen. Und dabei müssen wir im Team mit Karl-Heinz Rummenigge, Jan-Christian Dreesen und Oliver Kahn darauf achten, dass wir das alles wirtschaftlich vernünftig angehen, so, wie das in den vergangenen Jahrzehnten beim FC Bayern immer der Fall war."

Karlheinz Wild

Volltreffer und Fehlgriffe: Die Bayern-Transfers unter Salihamidzic