Amateure

Kader-Planungen der Eisbachtaler Sportfreunde weit fortgeschritten

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

Kader-Planungen der Eisbachtaler Sportfreunde weit fortgeschritten

Leon Schmitt

Leon Schmitt wird in der Saison 2020/21 gemeinsam mit Niklas Kremer das Torhütergespann bei den Eisbachtaler Sportfreunde bilden. SF Eisbachtal

Seit März ruht der Spielbetrieb nun bereits in Fußball-Deutschland. Viele Vereine waren jedoch in der Corona-Pause alles andere als untätig. Hinter den Kulissen ratterten die Motoren bei vielen auf Hochtouren. So auch bei den Eisbachtaler Sportfreunden, die die vergangenen Monate dazu nutzten, einen "schlagkräftigen Kader" für die neue Runde zusammenzustellen.

Seit vergangener Woche wissen die Sportfreunde nun auch, wo sie antreten werden. Und zwar in der neu geschaffenen Nord-Staffel der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Die Eisbären können dabei auf einen Großteil ihres aktuellen Kaders zurückgreifen. Fünf Spieler werden den Klub verlassen. Neben dem bereits feststehenden Wechsel von Torjäger Steffen Meuer zur U 23 von Fortuna Düsseldorf in die Regionalliga West, wird auch Torhüter Johann Heinz aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Keeper, der über 220 Pflichtspiele für die Sportfreunde absolvierte, bleibt dem Verein aber in anderer Position erhalten. Er wird sich zukünftig im Nachwuchsbereich als Torwarttrainer einbringen.

Außerdem nicht mehr im Kader sind: Eito Nakai, Taiyo Ushiyama und Deyan Manchev. Nakai kehrt zurück in seine japanische Heimat. Ushiyama ist auf der Suche nach einem neuen Verein. Manchev, der mit mehreren Verletzungen zu kämpfen hatte, verändert sich beruflich und kann deshalb den enormen Zeitaufwand für die Oberliga nicht mehr stemmen. Er kehrt zurück zum FC Steinbach. Ob Altin Vrella bei den Eisbären bleibt, ist ebenfalls noch unsicher. Hier soll es in den nächsten Tagen ein klärendes Gespräch geben.

Solche Spielertypen gibt es nicht oft. Ein Leader, der das Eisbachtalwappen im Herzen trägt.

Patrick Reifenscheidt (sportlicher Leiter, Eisbachtaler Sportfreunde)

Um die Abgänge zu kompensieren, haben sich die Sportfreunde zwei Neuzugänge ins Haus geholt. Die Lücke im Tor wird Leon Schmitt vom benachbarten Bezirksligisten SV Hundsangen füllen. "Leon ist ein talentierter junger Torwart, dem wir seine Chance geben wollen", sagt Patrick Reifenscheidt. Der sportliche Leiter ist davon überzeugt, dass sich der 23-Jährige einen fairen Zweikampf mit Niklas Kremer liefern wird. Neben Schmitt gibt es außerdem einen Rückkehrer zu begrüßen. Lars Hendrik Jung, der die Sportfreunde nach der A-Jugend verlassen hat, zieht es von der SG Hoher Westerwald Niederroßbach zurück nach Nentershausen. Der Kontakt zum 21-jährigen Abwehrmann sei nie abgebrochen, so Reifenscheidt. "Der Wechsel war damals beruflich bedingt. Ein talentierter Spieler auf den wir uns sehr freuen. Wir gewinnen mit ihm einen alten Bekannten, der den Verein kennt und der unserer Abwehr weitere Stabilität geben soll." Aus der eigenen A-Jugend wird unterdessen Christian Gehdt aufrücken. Er stand bereits bei zwei Kurzeinsätzen für die erste Mannschaft in der abgelaufenen Runde auf dem Feld.

Als Neuzugang dürfte auch Max Olbrich gelten. Der Kapitän soll nach langer Verletzungspause im Laufe der neuen Spielzeit wieder zurückkehren. "Diese Nachricht hat mich persönlich sehr gefreut. Solche Spielertypen gibt es nicht oft. Ein Leader, der das Eisbachtalwappen im Herzen trägt. Wir brauchen noch etwas Geduld, aber ich bin zuversichtlich und wünsche ihm, dass er die Mannschaft in der neuen Saison wieder sportlich unterstützen kann", so Reifenscheidt, der die Transferbemühungen allerdings noch nicht für abgeschlossen erklärt. "Wir sind noch auf der Suche nach weiteren Spielern. Es kann durchaus passieren, dass wir noch einmal tätig werden. Die Spieler müssen aber sowohl sportlich als auch charakterlich zur Mannschaft passen."

Veränderungen auch im Trainerteam

Veränderungen gibt es aber nicht nur auf dem Platz, auch im Trainerteam der Eisbären kommt es zu Wechseln. Co-Trainer Daniel Martin und Torwarttrainer Florian Schmidt werden beide aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Letzterer wird zukünftig im Nachwuchsbereich der Eisbachtaler gemeinsam mit Johann Heinz die Torhüter trainieren. "Beiden gebührt unser größter Dank für ihre geleistete Arbeit und ihr großes Engagement", sagt Reifenscheidt. Den Posten von Schmidt wird Tino Rauch, der bisher im Jugendbereich aktiv war, zukünftig übernehmen.

dw / PM