Frauen

Wolfsburgs Pernille Harder - drei Saisons, zwei kicker-Torjägerkanonen

Wolfsburgs Stürmerin löst Teamkollegin Pajor ab

Pernille Harder gewinnt die kicker-Torjägerinnenkanone

Pernille Harder

Pernille Harder erhält von kicker-Chefredakteur Jörg Jakob die kicker-Torjägerinnenkanone. Regios24

Der VfL Wolfsburg ist zum sechsten Mal deutscher Meister, Harder sicherte sich zum zweiten Mal die kicker-Torjägerinnenkanone. Und das sehr eindrucksvoll: 27-mal schlug die VfL-Angreiferin zu, Nicole Billa von der TSG Hoffenheim muss sich mit 18 Toren klar hintenanstellen. Ewa Pajor, die vergangene Saison die beste Angreiferin mit 24 Toren war, stand 2019/20 mit 16 Treffern klar im Schatten ihrer Teamkollegin Harder.

Die eröffnete auch die Saison für die Wölfinnen. Harder schoss das erste Saisontor: ein Elfmeter, der Wolfsburg zum Auftakt ein 1:0 gegen den SC Sand bescherte. Es folgten weitere 26 Treffer. Auch der letzte Treffer des Meister gehörte Harder. Sie schoss das 5:0 im letzten Saisonspiel gegen Bayer 04 Leverkusen.

Die 27-jährige Dänin kam im Sommer 2017 vom schwedischen Spitzenklub Linköping FC zum VfL und schlug in ihrer ersten Saison in der deutschen Frauen-Bundesliga voll zu und ein: 17 Tore waren der Spitzenwert in der Spielzeit 2017/18, Wolfsburg stand dank der Harder-Tore am Ende ganz oben. 75 Spiele, 68 Tore - Harder ist in der Bundesliga kaum zu stoppen.

nik

Wolfsburg: Der Weg des "Serientäters" zur Nummer sechs