100 Jahre kicker

17 - Fürths Heim- und Nürnbergs Auswärtsmisere

Der kicker-Countdown

17 - Fürths Heim- und Nürnbergs Auswärtsmisere

Zu Hause enttäuscht: Die Fürther Edgar Prib, Lasse Sobiech und Johannes Geis (v.l.).

Zu Hause enttäuscht: Die Fürther Edgar Prib, Lasse Sobiech und Johannes Geis (v.l.). imago images

2012 stieg die SpVgg Greuther Fürth zum ersten (und bislang einzigen) Mal in die Bundesliga auf. Nach zahlreichen Jahren und vielen vergeblichen Versuchen war das große Ziel erreicht, doch dann holte die Realität das Kleeblatt zügig ein.

Die damalige Hinrunde geriet aus Sicht der SpVgg zum Desaster, gerade mal neun Punkte standen nach 17 Spieltagen auf der Habenseite des Kleeblatts. Zwischenzeitlich gab es auch immer wieder Vergleiche zum katastrophalen Abschneiden von Tasmania Berlin, das 1965/65 gerade mal zehn Zähler (Drei-Punkte-Wertung berücksichtigt) vorweisen konnte.

1. FC Nürnberg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

SpVgg Greuther Fürth - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

Schlechteste Bundesliga-Absteiger: FCN und 96 gut dabei

So schlimm lief es für die Fürther dann aber doch nicht, allerdings war der Abstieg unvermeidbar - als Tabellenletzter mit 21 Punkten. Das Besondere daran: Die SpVgg gewann kein einziges ihrer 17 Heimspiele (0/4/13).

Kurios: Lokalrivale Nürnberg schaffte 1983/84 das Kunststück, als einziges Team in einer Saison alle 17 Auswärtsspiele zu verlieren.

Unsere Gratulanten