100 Jahre kicker

19 - Rahns famoses Debüt für die Geschichtsbücher

Der kicker-Countdown

19 - Rahns famoses Debüt für die Geschichtsbücher

Erhard Schwerin

Ein Tor für die Ewigkeit: Rahn trifft mit seinem ersten Ballkontakt ins Tor. imago images

19 Sekunden und einen Ballkontakt benötigte Uwe Rahn laut DFB am 17. Oktober 1984 beim WM-Qualifikationsspiel in Köln gegen Schweden, um nach seiner Einwechslung in der 75. Minute für Felix Magath sein erstes Tor zu erzielen. Damit schrieb Rahn Länderspielgeschichte, bis heute traf kein Spieler so schnell bei seiner Länderspielpremiere.

Bedeutende Spuren konnte Rahn in der Nationalelf letztlich aber nicht hinterlassen. Zwischen 1984 und 1987 lief er 14-mal für die DFB-Elf auf und erzielte dabei fünf Tore. Bei der WM 1986 war der Angreifer zwar im Kader und wurde folglich auch Vize-Weltmeister, eingesetzt wurde er vom damaligen Teamchef Franz Beckenbauer allerdings nicht.

Spielersteckbrief U. Rahn
U. Rahn

Rahn Uwe

Bor. Mönchengladbach - Vereinsdaten
Bor. Mönchengladbach

Gründungsdatum

01.08.1900

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Deutschland - Vereinsdaten
Deutschland

Gründungsdatum

28.01.1900

Bundesliga - Torjäger 1986/87
Gladbach Rahn Uwe
24
Waldhof Walter Fritz
23
Bremen Völler Rudolf
22
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern Bayern München
53
2
HSV Hamburger SV
47
3
Gladbach Bor. Mönchengladbach
43

Von Seeler bis Lewandowski: Alle Torschützenkönige

Weitaus erfolgreicher war Rahn indes in der Bundesliga: 318 Spiele und 107 Treffer stehen da für ihn zu Buche, 81 davon für Borussia Mönchengladbach. Seine wohl stärkste Saison spielte er 1986/87, als mit 24 Toren in 31 Spielen Torschützenkönig und im selben Jahr auch zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt wurde.

kon

Unsere Gratulanten