100 Jahre kicker

22 - "Jungspund"-Rekord der Schalker Knappen

Der kicker-Countdown

22 - "Jungspund"-Rekord der Schalker Knappen

Schalkes Keeper Norbert Nigbur im März 1973

24-jähriger "Anführer" der Schalker Rasselbande: Schalkes Keeper Norbert Nigbur im März 1973. imago images

Am 27. Spieltag der Saison 1972/73 musste sich eine extrem junge Schalker Mannschaft den Anspannungen des Abstiegskampfes aussetzen. Zu Gast beim damaligen Tabellensiebzehnten war die nur um einen Rang besser platzierte Hertha aus West-Berlin.

Schalkes Keeper Norbert Nigbur war mit seinen 24 Jahren schon der älteste Spieler im Aufgebot der Königsblauen, etliche andere wie Hartmut Huhse, Paul Holz oder Peter Ehmke waren knapp unter oder knapp über 20 Jahre alt, der absolute Frischling in der Mannschaft des kroatischen Trainers Ivica Horvat war aber Manfred Dubski, der gerade mal 18 Lenze aufwies.

Trotz eines Rückstandes durch den Berliner Erwin Hermandung in der 62. Minute ließ sich die junge Schalker Elf um die Kremers-Zwillinge nicht kleinkriegen und kam in der 88. Minute noch zum 1:1-Ausgleich durch Klaus Beverungen. 30.000 Fans in der Glückauf-Kampfbahn jubelten.

Die jüngste Mannschaft der Bundesliga-Geschichte: Die Schalker am 31. März 1973 beim 1:1 gegen Hertha.

Die jüngste Mannschaft der Bundesliga-Geschichte: Die Schalker am 31. März 1973 beim 1:1 gegen Hertha (hier in der Woche zuvor beim Spiel in Braunschweig). imago images

Mit diesem Remis gegen den direkten Abstiegskonkurrenten blieben die Schalker an jenem 27. Spieltag noch unter dem Abstiegsstrich - damals stiegen nur zwei Klubs direkt ab. Doch sieben Spieltage später waren die königsblauen Youngster in sichere Gefilde geklettert und schlossen die Saison dank eines 2:0 gegen den HSV als Fünfzehnter ab.

kon

Unsere Gratulanten