Europa League

Mammutprogramm in der Europa League - Finale in Köln

Fortsetzung des Wettbewerbs im August

Mammutprogramm in der Europa League - Finale in Köln

Europa League

Die Europa League wird mit den restlichen Achtelfinalspielen fortgesetzt. imago images

Die verbliebenen Teams werden - wie im Vorfeld schon angedacht - im August in Turnierform den Wettbewerb mit der Fortsetzung des Achtelfinals wieder aufnehmen. Danzig, ursprünglich als Endspielort vorgesehen, soll erst im kommenden Jahr Ausrichter des Finals sein. Die restlichen Partien 2019/20 stehen ohne Zuschauer in NRW mit den Spielorten Düsseldorf, Gelsenkirchen, Duisburg und Köln vom 5. bis 21. August auf dem Programm. Das Endspiel ist in Köln vorgesehen.

In der Europa League haben im Achtelfinale zwei Duelle noch gar nicht stattgefunden, bei den übrigen sechs fehlen noch die Rückspiele. Ob die Partien der Runde der letzten 16 in Deutschland oder an den ursprünglich geplanten Orten gespielt werden, soll erst noch "in den kommenden Wochen entschieden" werden, sagte UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti. Der Start erfolgt auf jeden Fall am 5. August. Bei den Duellen FC Sevilla gegen AS Rom und Inter Mailand gegen FC Getafe sind die Hinspiele noch nicht gespielt.

Im Viertel- und im Halbfinale wird nur ein Duell über das Weiterkommen entscheiden, es gibt kein Hin- und Rückspiel mehr. Alle Partien sind aktuell als Geisterspiele geplant, doch UEFA-Boss Aleksander Ceferin äußerte noch die Hoffnung, dass eventuell auch Zuschauer teilnehmen könnten.

Die drei noch verbliebenen deutschen Vertreter waren in der Runde der letzten 16 schon einmal im Einsatz. Die besten Chancen auf die nächste Runde hat Leverkusen, das 3:1 bei den Glasgow Rangers gewann. Wolfsburg muss eine 1:2-Heimniederlage gegen Schachtar Donezk gutmachen, Frankfurt nach einem 0:3 gegen Basel auf ein Wunder hoffen.

Nachdem Köln nun das Finale bekommen hat und Danzig dafür auf 2021 als Endspielort rutscht, werden auch die Termine danach um ein Jahr verschoben: 2022 sind das Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan in Sevilla und 2023 die Puskas Arena in Budapest die Endspiel-Schauplätze.

Das Achtelfinale der Europa League im Überblick

nik

Rekordhalter in der Europa League: Wer fünfmal triumphierte, wer fünfmal traf