2. Bundesliga

Arminia Bielefeld nach HSV-Patzer offiziell aufgestiegen

Ausgerechnet Osnabrück macht alles klar

Arminia Bielefeld nach HSV-Patzer offiziell aufgestiegen

Andreas Voglsammer und Fabian Klos

Eines der Bielefelder Erfolgsduos: Andreas Voglsammer und Fabian Klos. imago images

Fabian Klos ist nicht dafür bekannt, in Floskeln zu verfallen. Deshalb drückte Bielefelds Kapitän und Torgarant im Laufe der Saison immer mal wieder vorsichtig aufs Gaspedal und wurde durch den 4:0-Erfolg im Nachholspiel über Dynamo Dresden, der Arminias Aufstieg praktisch perfekt machte, endlich erlöst: "Glückwünsche", lachte er, "würde ich jetzt annehmen."

Keine 24 Stunden später sind auch die letzten Restzweifel verflogen. Weil der Hamburger SV zuhause nicht gegen den VfL Osnabrück gewinnen konnte und nur 1:1 spielte, ist der DSC ab kommendem Sommer offiziell wieder Bundesligist. Der HSV kann nur noch auf 60 Zähler kommen, der Dritte Stuttgart auf maximal 61 Punkte - genauso viele hat der Spitzenreiter von der Alm nach dem Sieg gegen die Dresdner seit Montagabend auf der Habenseite.

Die Arminia kehrt damit nach elf Jahren Abstinenz zurück ins Oberhaus, feiert gleichzeitig ihren achten Aufstieg und zieht damit wieder mit dem bisherigen Rekordhalter 1. FC Nürnberg gleich.

Seit Uwe Neuhaus den Traditionsverein aus Ostwestfalen im Dezember 2018 übernommen hat, ging es stets bergauf. Aus dem Kellerkind nach der Hälfte der vergangenen Saison wurde in dieser Spielzeit ein ernstzunehmender Aufstiegskandidat; nach zwei Unentschieden zum Auftakt kletterte Bielefeld am 4. Spieltag erstmals auf einen Aufstiegsplatz und gab diesen ab dem 6. Spieltag nicht mehr. Seit dem 3:1 beim SV Darmstadt am 1. Dezember war die Arminia konstant Tabellenführer.

mkr

Rekord-Aufstieg! So kehrte Bielefeld in die Bundesliga zurück