100 Jahre kicker

24 - Stöber wird zum jüngsten Trainer der Bundesliga

Der kicker-Countdown

24 - Stöber wird zum jüngsten Trainer der Bundesliga

Bernd Stöber in der Saison 1976/77

Bernd Stöber in der Saison 1976/77. imago images

Als Aufsteiger ging der 1. FC Saarbrücken die Spielzeit 1976/77 an, der Start verlief allerdings nicht wie erhofft. Platz 15 nach neun Spieltagen war für die Verantwortlichen des 1. FCS zu wenig, ein 0:3 vor eigenem Publikum in der 2. Pokalrunde gegen den Bundesligisten Rot-Weiss Essen brachte dann das Fass zum Überlaufen. Der damalige Coach Slobodan Cendic, der seit 1974 an der Seitenlinie der Saarbrückener stand und den Verein in die Bundesliga geführt hatte, musste seinen Hut nehmen.

Einen Nachfolger konnte der 1. FCS aber vor der folgenden Partie nicht mehr präsentieren. Und so musste der damalige Assistenztrainer Bernd Stöber einspringen. Am 23. Oktober 1976 war es dann soweit: Im Gastspiel beim 1. FC Köln feierte Stöber im Alter von 24 Jahren und 47 Tagen sein Debüt als Coach und ist damit bis heute der jüngste Trainer in der Geschichte der Bundesliga.

Einer war erst 24: Die jüngsten Bundesliga-Trainer

Allerdings verlief sein Debüt alles andere als wie erhofft. Denn Saarbrücken unterlag in der Domstadt mit 1:5. Und es blieb das einzige Bundesligaspiel, als verantwortlicher Coach auf der Bank saß. Wenig später unterschrieb Manfred Krafft beim 1. FCS und Stöber nahm wieder seine Position als Co-Trainer an.

Stöbers späterer Weg führte ihn erst in den Nachwuchsbereich des DFB und anschließend zur Hennes-Weisweiler-Akademie. Zum jüngsten, dauerhaften Chefcoach der Bundesliga avancierte im Jahr 2016 Julian Nagelsmann, der mit 28 Jahren und 203 Tagen als Nachfolger von Huub Stevens bei 1899 Hoffenheim übernahm - zum Einstand gab es für den heutigen Leipziger Trainer einen Punkt in Bremen.

kon

Unsere Gratulanten