100 Jahre kicker

26 - Butt war sogar bester HSV-Torschütze

Der kicker-Countdown

26 - Butt war sogar bester HSV-Torschütze

Jörg Butt verlädt Freiburgs Keeper Richard Golz

Eines von 26 Toren: Jörg Butt verlädt Freiburgs Keeper Richard Golz. imago images

Insgesamt fielen in der Bundesliga-Geschichte 38 durch Torhüter erzielte Tore - verteilt auf insgesamt elf Schlussmänner. Zehn von ihnen kommen aber gerade mal auf zwölf der Treffer, nur Andreas Köpke und Jens Lehmann trafen doppelt. Auf mehr als doppelt so viele Treffer wie alle zehn zusammen kommt Jörg Butt. Der Schlussmann traf zwischen 1998 und 2006 stolze 26-mal, alle Tore erzielte er vom Elfmeterpunkt.

Den Großteil seiner Treffer, nämlich 19, erzielte Butt im Dress des Hamburger SV, darunter sein erstes am 12. September 1998 beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg. 1998/99 verwandelte Butt insgesamt sieben Elfmeter, 1999/00 waren es sogar neun. Eine bemerkenswerte Bilanz, mit der Butt in dieser Saison - gleichauf mit Roy Präger und Anthony Yeboah - bester Torschütze des HSV war.

Nach seinem Wechsel zu Bayer 04 Leverkusen durfte Butt nicht mehr so häufig zum Strafstoß antreten, kam aber immerhin noch auf sieben Treffer. Unvergessen dabei sein Tor gegen Schalke 04, nachdem er ausgiebig jubelte, nicht rechtzeitig in seinen eigenen Kasten zurückkehrte und vom Anstoßpunkt weg von Mike Hanke überrumpelt wurde.

In seiner Zeit beim FC Bayern schoss Butt nur noch einen Elfmeter - und scheiterte an Mainz-Keeper Heinz Müller. Es war einer von nur fünf verschossenen Elfmetern seiner Bundesliga-Karriere. Darunter aber nicht nur sein letzter (eben gegen Mainz), sondern auch sein wohl wichtigster. Am 32. Spieltag der Saison 2001/2002 hätte er mit Leverkusen gegen Werder Bremen vorzeitig Meister werden können, doch Butt vergab beim Stand von 1:1 gegen Werder-Keeper Frank Rost. Leverkusen verlor das Spiel noch mit 1:2 - und am Ende auch die Meisterschaft.

kon

Diese Keeper trafen in der Bundesliga

Unsere Gratulanten