Bundesliga

Sieggarant Emre Can über Jadon Sancho: "Da muss er erwachsener werden"

Borussia Dortmund kurz vor Champions-League-Buchung

Sieggarant Can über Sancho: "Da muss er erwachsener werden"

Emre Can hat beim 1:0 gegen Hertha BSC das Siegtor gegen Hertha BSC geschossen.

Fingerzeig: Dank Matchwinner Emre Can hat der BVB die Hürde Hertha BSC übersprungen und Tabellenplatz 2 gefestigt. imago images

Vier Punkte vor Leipzig - und das vier Spieltage vor Bundesliga-Schluss: Der BVB hat mit einem 1:0 über Hertha BSC den zweiten Tabellenplatz gefestigt und steht demzufolge kurz davor, das Ticket für die nächste Champions-League-Gruppenphase zu lösen.

Berauschend war der Heimauftritt im nahezu leeren Signal-Iduna-Park allerdings nicht, das Wörchen Arbeitssieg machte die Runde. "Das kann man so sagen", redete auch Siegtorschütze Emre Can nicht um den heißen Brei im Anschluss der Partie gegenüber "Sky". "Wir haben gut verteidigt, meines Wissen hat Hertha keine richtige Chance gehabt - und dann muss man eine Chance nutzen. Das haben wir gemacht. Es ist mir - oder uns - heute einfach gelungen, kein Tor hinten zu bekommen. Und dann habe ich ne Chance gehabt, versucht das Tor zu machen - und das hat geklappt."

Spielersteckbrief M. Götze
M. Götze

Götze Mario

Spielersteckbrief Can
Can

Can Emre

Spielersteckbrief Brandt
Brandt

Brandt Julian

Spielersteckbrief Sancho
Sancho

Sancho Jadon

Spielersteckbrief Haaland
Haaland

Haaland Erling

Innenverteidiger Can: "Ich kann mich an diese Position gewöhnen"

Der im Winter von Juventus Turin zu den Schwarz-Gelben gekommene Nationalspieler wurde außerdem wieder seinem Ruf gerecht, ein Führungsspieler mit der Tendenz zu klaren Worten zu sein. Der 26-Jährige sagte zum Beispiel: "Man muss auch vielleicht mal ehrlich sein: Manchmal fehlt dem ein oder anderen Spieler die Spannung ohne Fans im Stadion, heute war vielleicht mal so ein Spiel." Das sah auch Vorlagengeber Julian Brandt so: "Für alle Spieler in der Bundesliga - nicht nur für uns beim BVB - ist es schwer wieder, diesen Rhythmus und die Eigenmotivation auch ohne Fans wieder reinzubekommen."

Doch dann müsse eben in erster Linie die Defensive stehen - und auch hier hatte Matchwinner Can seinen Anteil daran, indem er die zentrale Position für den gesperrten Mats Hummels ausübte und seinen Job auch mit einer gewissen Portion Offensivdrang interpretierte. Ob er sich nun in der Innenverteidigung der Borussia einnisten könne? Can: "Ich kann mich auf jeden Fall an diese Position gewöhnen. Doch ich weiß auch, dass Hummels diese Position gehört, er ein Weltklass-Spieler ist und sicherlich wieder zurück auf diese Position rückt."

"Da sind wir als Mannschaft auch gefragt"

Jadon Sancho und Emre Can sind Spieler bei Borussia Dortmund.

"Man muss den Jadon manchmal ein bisschen führen": Emre Can hat sich auch nochmals über Mitspieler Jadon Sancho geäußert. imago images

Thema war letztlich auch wieder einmal Jadon Sancho. Auf dem Feld ist der 20-jährige Engländer mit 17 Toren und 17 Assists der herausragende Akteur bei den Dortmundern, hat sich abseits des Platzes aber zusammen mit Manuel Akanji mit seinem Frisörtermin einen Verstoß gegen das DFL-Hygienekonzept geleistet, eine Geldstrafe kassiert und das Urteil auch noch öffentlich kritisiert.

Can fand auch hier nochmals klare Worte - direkt bezogen auf seinen Mitspieler: "Man muss den Jadon manchmal ein bisschen führen. Er ist ein super Junge, auch außerhalb des Platzes - ehrlich. Ich verstehe mich sehr, sehr gut mit ihm. Klar braucht jeder Mensch mal einen Frisör. Bei solchen Sachen muss er aber einfach schlauer und erwachsener sein - erwachsener werden. Das darf er sich in Zukunft nicht mehr erlauben. Da sind wir als Mannschaft auch gefragt, da muss der ein oder andere Spieler von uns auch mal mit ihm reden."

Wir wissen, dass er in manchen Dingen disziplinierter sein muss.

Emre Can über Jadon Sancho

Genervt auf den Dribbelkünstler sei Can mit seinen BVB-Mitspielern deswegen aber nicht: "Wir wissen, dass er in manchen Dingen disziplinierter sein muss. Ich glaube auch nicht, dass er das extra macht, um einen Skandal zu machen oder sonst was. Ihm ist das vielleicht einfach nicht bewusst, vielleicht vertraut er manchmal auch den falschen Menschen. Da sind dann eben auch wir gefragt, das Umfeld ist sehr wichtig."

Lesen Sie zum Thema auch einen Kommentar von kicker-Reporter Matthias Dersch: Jadon Sancho setzt der dreisten Aktion noch die Krone auf

mag

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Hertha BSC