Eishockey

NHL finalisiert Play-off-Format für Re-Start

Serienlängen und Setzlisten-Modus stehen fest

NHL finalisiert Play-off-Format für Re-Start

Die NHL räumte letzte Fragezeichen über ihr Play-off-Format aus. imago images

Vor rund eineinhalb Wochen hatte sich die NHL mit der Spielergewerkschaft NHLPA im Wesentlichen über die Art und Weise einer Fortsetzung der Saison 2019/20 mit 24 Klubs geeinigt. Ein paar Details blieben jedoch offen, wurden aber nunmehr gelöst:

1. Länge der Play-off-Serien: Mit Ausnahme der neu eingeführten Qualifikationsrunde, die nach dem Modus "Best-of-Five" ausgetragen wird, werden alle Serien ab dem Conference-Viertelfinale wie gewohnt im Modus "Best-of-Seven" ausgetragen.

2. Setzliste: In jeder Play-off-Runde trifft das am höchsten gesetzte Team auf das am niedrigsten gesetzte. Dies war ein Wunsch der Spielerseite.

3. Gruppenphase der Top-Vier: Die vier besten Teams in jeder Conference tragen während der Qualifikationsrunde der anderen 16 Teams eine einfache Runde untereinander aus, um die Rangfolge für die Setzliste zu bestimmen, die anschließend bis in Finale bestehen bleibt. Liegen zwei oder mehrere Teams gleichauf, entscheidet der bessere Punktschnitt aus der Hauptrunde über die Platzierungen.

Anders als in der NBA, die am Donnerstag bereits konkrete Daten für den Re-Start und die Restsaison publik machte, fehlen in der NHL vorerst allerdings weiterhin genaue Termine.

jom