Frauen

Potsdam holt Barth aus Leverkusen

Bayer verpflichtet Schweizer Nationalspielerin Marti

Potsdam holt Barth aus Leverkusen

Merle Barth, Lara Marti (re.)

Merle Barth wechselt aus Leverkusen nach Potsdam, Lara Marti (re.) aus Basel nach Leverkusen. imago images

"Wir freuen uns, dass wir so eine erfahrene Spielerin für Turbine Potsdam gewinnen konnten. Sie hat über 100 Bundesligaeinsätze und auch Erfahrung im Führen von Mannschaften. Merle verfügt über ein gutes Auge und kann neben der Spielverlagerung exakte Bälle in die Tiefe spielen", sagte Turbine-Cheftrainer Matthias Rudolph über Barth, von der er sich insbesondere die "Stabilisierung unseres Mittelfeldes" erhofft.

"Ich bin überzeugt davon, mit der Mannschaft nächste Saison viel erreichen zu können und möchte meinen Teil dazu beitragen die sportlichen Ziele zu realisieren. Für mich bietet Potsdam ein tolles Gesamtpaket, um mich persönlich und sportlich weiter zu entwickeln", erklärte die 26-Jährige auf der Webseite des brandenburgischen Klubs.

Spielersteckbrief Barth
Barth

Barth Merle

Die ehemalige Juniorennationalspielerin Barth spielte seit 2009 für die Rheinländer, mit denen sie 2018 in die Bundesliga zurückkehrte. Im Gegenzug vermeldete Leverkusen ebenfalls am Donnerstag die Verpflichtung der Schweizer Nationalspielerin Lara Marti vom FC Basel, die bei Bayer einen Vertrag bis 2022 unterschrieb.

"Lara Marti ist eine technisch versierte Spielerin. Sie ist sehr talentiert und entwicklungsfähig. Wir können sie variabel einsetzen als defensive Außenspielerin - aber auch in der Offensive hat sie sehr gute Qualitäten nach vorne", meinte Bayer-Coach Achim Feifel über die Neuverpflichtung.

jom