Bundesliga

"Gerechtigkeit für George Floyd": Stiller Protest, der laut hallt

Ein Kommentar von kicker-Chefreporter Karlheinz Wild

Stiller Protest, der laut hallt

Westen McKennie, Jadon Sancho, Marcus Thuram haben ein klares Zeichen gegen Rassismus gesetzt.

Zeichen gegen Rassismus: Westen McKennie, Jadon Sancho, Marcus Thuram (v.l.n.r.). imago images (2), picture alliance

Nur gut, dass Marcus Thuram und Jadon Sancho diese Tore gelangen. Dadurch erhielten ihre Aktionen die entsprechende Wucht. Der Gladbacher Thuram kniete nach seinem Treffer zum 2:0 nieder, hielt berührend inne. BVB-Profi Sancho übermittelte seine Botschaft, ebenso sein Kollege Achraf Hakimi, auf einem T-Shirt unter seinem Trikot: "Justice for George Floyd." Tags zuvor hatte Schalkes Weston McKennie auf einem Trauerflor "Gerechtigkeit für George" gefordert.

Der Afroamerikaner Floyd war vergangene Woche bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis getötet worden. Seither erleben die USA in vielen Städten Demonstrationen, leider teils sehr gewaltsame.

Fußball ist nicht nur Ball und Tore

Der Protest der Bundesliga-Profis hingegen ist ein stiller, der jedoch umso lauter hallt. Diese Spieler zeigen eine zutiefst humane, somit vorbildliche Haltung. Der Fußball ist nicht nur Ball und Tore; er ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft und muss sich - wie die Politik, die Kunst, wie jedermann - mit derart schlimmen Missständen wie Rassismus auseinandersetzen. So offenbart sich der so oft geforderte mündige, verantwortungsbewusste Spieler.

Und obwohl politische und andere Parolen im Fußball verboten sind, müssen sie toleriert werden, wenn sie existenzielle Fragen - der Klimawandel wäre auch eine - thematisieren und den Wertekanon unserer Gesellschaft nicht verletzen. Möge sich der DFB also, wie 2014 bei Anthony Ujah, Sanktionen gegen die Thuram, Sancho, Hakimi oder McKennie ersparen! Alles andere wäre Paragrafenreiterei und peinlich, zumal FIFA und UEFA doch so gerne Respekt predigen. Zudem kann man Statuten reformieren und der Zeit anpassen.