Regionalliga

SpVgg Bayreuth holt Markus Ziereis von 1860 München

Oberfranken angeln Offensivmann mit Zweitliga-Erfahrung

Bayreuth holt Aufstiegs-Experte Ziereis von den Löwen

Markus Ziereis

Neuzugang nach Wunsch: Markus Ziereis mit Bayreuths Geschäftsführer Wolfgang Gruber. SpVgg Bayreuth

Ziereis kommt mit der Empfehlung nach Bayreuth, sowohl Jahn Regensburg als auch 1860 als feste Größe jeweils zum Aufstieg in die 3. Liga verholfen zu haben. Die "Ambitionen und klaren Ziele, die der Verein hat", gaben für den 27-Jährigen nun den Ausschlag zum Transfer nach Oberfranken, heißt es in der Verlautbarung der SpVgg.

"Wolfgang Gruber und Timo Rost haben mich in den persönlichen Gesprächen von der Aufgabe überzeugt. Für mich ist wichtig, dass ich die Möglichkeit habe, erfolgreichen Fußball zu spielen", so der Angreifer aus der Oberpfalz.

Ziereis kennt die Regionalliga Bayern "ganz gut", wie er unterstreicht. Allein dreimal konnte er die Meisterschaft in dieser Staffel feiern: erst 2013 gemeinsam mit den heutigen Bayreuthern Chris Wolf und Ivan Knezevic mit den Löwen-Amateuren, 2016 mit Regensburg und schließlich 2018 mit der ersten Mannschaft des TSV 1860. In diesen drei Spielzeiten erzielte er 55 Tore in 91 Spielen. Zudem stieg Ziereis mit Darmstadt (2014) und Regensburg (2017) in die 2. Bundesliga auf, war auch schon für den FSV Frankfurt und den Chemnitzer FC aktiv. Insgesamt kann er auf neun Zweit- und 58 Drittliga-Einsätze verweisen.

Über 1500 Erst- und Zweitligaspiele: Das sind die Stars der Regionalligen

Bayreuths Geschäftsführer Gruber freut sich über den Wunsch-Transfer: "Wir haben lange um ihn gekämpft. Umso glücklicher sind wir, dass er sich ein solcher Spieler für uns entschieden hat." Für Trainer Rost ist die Verpflichtung ein wichtiger Schritt in den Planungen für die kommende Spielzeit: "Markus Ziereis hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er ein unheimlich gefährlicher Stürmer ist, der uns in der Offensive wie auch mit seiner Erfahrung helfen kann."

aho