Amateure

Ex-Juniorennationalkeeper Pflug: Aus Lichtenberg nach Luckenwalde

Oberliga NOFV Süd

FSV Luckenwalde: Ex-Juniorennationalkeeper Fritz Pflug kommt aus Lichtenberg

Fritz Pflug

Fritz Pflug trägt ab der kommenden Saison das Trikot des FSV Luckenwalde. imago images / Matthias Koch

Wie der FSV auf seiner Homepage vermeldet, ist der Keeper in Luckenwalde kein Unbekannter, schaffte über den hiesigen DFB-Stützpunkt den Sprung an die Sportschule Cottbus und wurde 2001 durch den damaligen Nationaltrainer Steffen Freund in die deutsche U-16-Nationalmannschaft berufen. Bis zur U 19 gehörte er kontinuierlich den deutschen U-Mannschaften an. Im Männerbereich hießen seine Stationen Energie Cottbus II, RB Leipzig II, TSV Rosenheim, FC Inter Leipzig und VfB Krieschow, ehe er in der vergangenen Saison zum SV Lichtenberg 47 wechselte.

"Lichtenberg war eine tolle Erfahrung, dennoch habe ich mich aus familiären Gründen zu einem Wechsel nach Luckenwalde entschieden. Erstens bin ich so näher bei meiner Freundin, die derzeit in Cottbus arbeitet und mit der ich dort eine gemeinsame Wohnung habe, und zweitens reizt mich der Umstand, heimatnah höherklassigen Fußball spielen zu können", so Pflug zu den Beweggründen seines Wechsels von der Hauptstadt in die Provinz.

Fritz Pflug soll in der kommenden Saison das Erbe von Konstantin Filatow antreten. "Ich will natürlich versuchen die Nummer 1 im Luckenwalder Tor zu werden. Ich bin mir aber auch bewusst, dass mit Nikolas Tix und Andre Thoms bärenstarke Erfahrung und unglaubliche Qualität bereits vorhanden ist. Aber ich werde den Kampf annehmen", wird Pflug auf der Homepage zitiert.

PM/jam