3. Liga

3. Liga - Jena-Spielort: DFB will Würzburg, FCC lieber nach Meppen

Thüringer können im eigenen Stadion nicht antreten

Jena-Spielort: DFB favorisiert Würzburg, FCC will lieber nach Meppen

Flyeralarm-Arena in Würzburg

Ein Kandidat für das Jenaer "Heimspiel" gegen Chemnitz: die Flyeralarm-Arena in Würzburg. imago images

Meppen oder Würzburg - danach sieht es momentan aus in Sachen FCC. Wie die "Thüringer Allgemeine" (Dienstagausgabe) berichtet, würde der FCC lieber ins Emsland fahren, weil es drei Tage später zum Auswärtsspiel beim MSV Duisburg geht. Meppen und Duisburg trennen gut 160 Kilometer.

Weiter wäre es von Würzburg zum MSV, nämlich rund 360 Kilometer. Die Flyeralarm-Arena der Kickers ist laut Bericht der vom DFB favorisierte Spielort.

SV Meppen - Vereinsdaten
SV Meppen

Gründungsdatum

29.11.1912

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Carl Zeiss Jena - Vereinsdaten
Carl Zeiss Jena

Gründungsdatum

13.05.1903

Vereinsfarben

Blau-Gelb-Weiß

Chemnitzer FC - Vereinsdaten
Chemnitzer FC

Gründungsdatum

15.01.1966

Vereinsfarben

Himmelblau-Weiß

Würzburger Kickers - Vereinsdaten
Würzburger Kickers

Gründungsdatum

17.11.1907

Vereinsfarben

Rot-Weiß

"Wir möchten gern in die Nähe unserer zweiten Partie gegen Duisburg, um dort aus einem Camp heraus beide Spiele zu bestreiten", sagte Geschäftsführer Chris Förster, der zugleich verriet, dass der FCC seinen Standort noch einmal wechseln dürfe, sollte die Genehmigung für das Spiel in Meppen erfolgen: "Wir haben vom DFB die Bestätigung, dass wir während des Quarantäne-Trainingslagers in ein anderes Hotel umziehen dürfen."

In Thüringen sind Mannschaftstraining und Wettkämpfe bis zum 5. Juni untersagt. Deshalb ist Jena seit Montag im Quarantäne-Trainingslager in Leipzig.

Ab Dienstag Mannschaftstraining möglich

Carl Zeiss ist vor dem "Heimspiel" gegen den Chemnitzer FC am Sonntag um 17 Uhr (LIVE! bei kicker) mit 16 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer abgeschlagen Letzter. Der letzte Sieg datiert vom 10. Februar und war ein 2:1-Heimsieg gegen den FSV Zwickau.

Wie der Klub am Morgen via Twitter mitteilte, kann mit dem heutigen Dienstag immerhin das erste Mannschaftstraining seit dem 13. März stattfinden - weil auch die zweite offizielle Testreihe auf das Corona-Virus "durchweg negative Ergebnisse" brachte.

aho/dpa