3. Liga

Diskussion um 3. Liga - Koch erwartet Rechtsstreit

Außerordentlicher Bundestag: Diskussion um 3. Liga

Appell von DFB-Präsident Keller - Koch erwartet Rechtsstreit

Virtuell: Der Bundestag fand per Videokonferenz statt

Virtuell: Der Bundestag fand per Videokonferenz statt. picture alliance

"Ich befürchte, dass die Anwälte der Unterlegenen sich umgehend auf den Weg zu den Gerichten machen werden", sagte Koch während des virtuellen Außerordentlichen Bundestags des DFB, bei dem unter anderem über die Zukunft der 3. Liga entschieden wird.

"Der DFB ist nicht der Spielball einiger weniger"

"Die einen drohen für den Fall des Abbruchs mit rechtlichen Schritten, die anderen für den Fall der Fortsetzung. Dieser Zustand kann so nicht weitergehen", kritisierte Koch bei seiner emotionalen Ansprache. Er frage sich, warum trotz deckungsgleicher Konzepte "die DFL positiv gesehen wird, während der DFB sich zahlreicher Angriffe von Vereinen und Medien ausgesetzt sieht", sagte Koch.

Er kündigte jedenfalls an, dass der DFB auch künftig "klare Kante" zeigen werde: "Der DFB ist nicht der Spielball einiger weniger, die untereinander zerstritten sind. Egoismus und Einzelinteressen helfen uns keinen Schritt weiter."

Keller appelliert: "Kompromisse als Demokraten tragen"

Zuvor hatte bereits DFB-Präsident Fritz Keller appelliert und Geschlossenheit gefordert. "Ich rufe alle dazu auf, die Kompromisse als Demokraten mitzutragen und zu respektieren", sagte Keller, der den ersten virtuellen Bundestag in der Geschichte des Verbandes mit seinem sechsköpfigen Präsidialausschuss aus einer Halle in Meckenheim bei Bonn leitete.

Hier können sie den Bundestag im LIVE!-Ticker verfolgen...

tru