2. Bundesliga

Wie ist für Darmstadt die Wetterlage in Aue?

Lilien sind im Erzgebirge bei Ex-Coach Schuster gefordert

Wie ist für Darmstadt die Wetterlage in Aue?

Mathias Honsak und Victor Palsson (v.li.)

Trauer oder Jubel? Darmstadts Mathias Honsak und Victor Palsson (v.li.). imago images

Dem Tief Karlsruhe folgte das Hoch St. Pauli - wie ist die Wetterlage für Darmstadt nun in Aue? "Wir fahren mit dem Wissen nach Aue, dass der Gegner alles versuchen wird. Wir werden genauso alles raushauen. Wir wollen den positiven Weg weitergehen", erklärte Grammozis am Montag. "Wir haben keine Alibis gesucht, sondern uns selbstkritisch mit der Niederlage auseinandergesetzt - ohne aber alles schwarzzumalen. Wir haben die Fehler angesprochen, und die Jungs haben eine super Reaktion gezeigt."

Aber natürlich habe ich mir das Spiel noch einmal in der Nachbetrachtung angeschaut und Punkte gefunden, die wir verbessern können.

Dimitrios Grammozis über das 4:0 gegen St. Pauli

Beim 4:0 gegen die Kiez-Kicker haben die Lilien einen Weg beschritten, der dem SV-98-Trainer gefällt, Grammozis war "sehr zufrieden mit der Leistung". Nicht ohne das berühmte Haar in der Suppe zu finden: "Aber natürlich habe ich mir das Spiel noch einmal in der Nachbetrachtung angeschaut und Punkte gefunden, die wir verbessern können."

Schließlich wartet in Aue "ein starker Gegner auf uns, der sehr viel Qualität und gute Spieler in der Mannschaft hat. Das haben sie zuletzt gegen Nürnberg gezeigt. Sie stehen kompakt, sind sehr zweikampf- und konterstark." Mit welchem Personal er im Erzgebirge antreten wird, ist noch fraglich. "Wir werden auf der einen oder anderen Position überlegen, wie wir die Spiele angehen werden. Drei Partien in sechs Tagen sind für die Spieler eine hohe Belastung. Aber auch taktische Gründe können eine Rolle spielen, warum wir auf der einen oder anderen Position rotieren."

Bauen kann er auf Felix Platte (Platzwunde). Der Stürmer hat für einen Einsatz "grünes Licht bekommen: Er wird heute mit ein bisschen Vorsicht trainieren, aber die Einheit voll absolvieren können." Auch Abwehrmann Matthias Bader, gegen St. Pauli auf der Bank, wäre eine "Option für die Startelf".

nik