2. Bundesliga

Bielefelds Bollwerk hält auch beim Gipfeltreffen

Arminia freut sich über einen glücklichen Punktgewinn

Bielefelds Bollwerk hält auch beim Gipfeltreffen

Joakim Nilsson & Lukas Hinterseer

Bielefelds Innenverteidiger Joakim Nilsson (hier gegen HSV-Stürmer Lukas Hinterseer) räumte im Arminia-Strafraum auf. imago images

Für den DSC war es definitiv ein Punktgewinn in der Hansestadt. Dass Torwart Daniel Ortega dort eine weiße Weste behielt, war zum einen ihm selbst und zum anderen dem Bielefelder Bollwerk zu verdanken. Erstmals seit dem 8. Spieltag und 19 Spielen in Folge wurde die Arminia-Viererkette umgebaut: Patrick Weihrauch sprang als Rechtsverteidiger für den gesperrten Cedric Brunner (5. Gelbe) ein. Im Strafraum baggerte vor allem das Innenverteidiger-Tandem Amos Pieper und Joakim Nilsson zuverlässig Ball um Ball aus dem Gefahrenbereich. Wenn es doch mal richtig brannte, war Ortega mit blitzschnellen Reflexen zur Stelle.

"Ich freue mich, dass wir kein Gegentor bekommen haben", sagte Pieper hinterher bei "Sky". "Hier und da haben wir etwas zugelassen. Aber jeder, der reinkommt, gibt Vollgas. Das macht uns aus. Die neuen Jungs haben es richtig gut gemacht." Mit erst 25 Gegentoren stellt der Spitzenreiter auch die beste Defensive in der 2. Liga. Die Ostwestfalen sind nicht zu knacken, im Kalenderjahr 2020 in neun Partien noch unbesiegt (5/4/0). Zudem stellt die Arminia die beste Auswärtsmannschaft im deutschen Fußball-Unterhaus (8/5/1, 28:14 Tore).

Arminia Bielefeld - Vereinsdaten

Gründungsdatum

03.05.1905

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Blau

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Arminia Bielefeld
53
2
Hamburger SV
46
3
VfB Stuttgart
45
Arminia Bielefeld - Die letzten Spiele
Heidenheim (H)
3
:
0
Karlsruhe (A)
3
:
3
2. Bundesliga - 27. Spieltag

Schipplock: "Das war ein sehr schwieriges Spiel"

Spielbericht

In Hamburg wurde Bielefelds Bollwerk aber auf eine harte Probe gestellt. "Der HSV hatte einige Hochkaräter, bei denen wir auch in Rückstand hätten geraten können", sagte DSC-Joker Andreas Voglsammer. "Das war ein sehr schwieriges Spiel. Der HSV war über 90 Minuten das bessere Team und hatte auch ein Chancenplus", musste auch der ebenfalls eingewechselte Schipplock eingestehen. "Wir hatten das Quäntchen Glück auf unserer Seite und nehmen den Punkt gerne mit. Man sieht, dass wir souverän durch die Saison gehen und es uns zugutekommt, Selbstvertrauen und erfahrene Spieler in den eigenen Reihen zu haben."

Der HSV war über 90 Minuten das bessere Team.

Sven Schipplock

Durch den Punktgewinn kommt die Arminia dem großen Ziel Bundesliga wieder ein Stückchen näher. Bielefeld hat das Punktepolster auf den HSV bei sieben Zählern gehalten - den Vorsprung auf den drittplatzierten VfB Stuttgart sogar auf deren acht ausgebaut. "Wir haben noch sieben Spiele und es sind noch schwere Partien dabei", warnt Pieper. "In dieser Liga ist absolut gar nichts klar."

cru