2. Bundesliga

Enttäuschung beim HSV: "Dieses Spiel müssen wir gewinnen"

Hamburg hadert mit der Chancenverwertung

Enttäuschung beim HSV: "Dieses Spiel müssen wir gewinnen"

Joel Pohjanpalo

Kein Tor trotz hochkarätiger Chancen: Auch HSV-Stürmer Joel Pohjanpalo blieb beim Gipfeltreffen glücklos. imago images

61 Prozent Ballbesitz, 92 Prozent Passquote, 13:8 Torschüsse, 121,3 Kilometer Laufleistung und 61 Prozent gewonnene Zweikämpfe. Viel konnte sich der HSV nach der Nullnummer gegen Bielefeld eigentlich nicht vorwerfen. "Es war über 90 Minuten ein hochkonzentrierter Vortrag", sagte Hamburgs Trainer Dieter Hecking am "Sky"-Mikrofon und legte dann in der virtuellen Pressekonferenz nach: "Wir hatten die größeren Chancen und haben viel von dem gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten. Unterm Strich bin ich zufrieden, es hat nur das Tor gefehlt."

Chancen für einen Treffer hatten die Hanseaten reichlich. Ein früher Alleingang von Joel Pohjanpalo (5.), ein Abschluss aus fünf Metern von Martin Harnik (12.), ein fulminanter Volley-Schuss von Sonny Kittel (46.), ein Pohjanpalo-Kopfball aus der Nahdistanz (48.) sowie Tim Leibold, der aus fünf Metern freistehend an den Pfosten köpfte (67.) waren die Top-5 der vielversprechendsten Möglichkeiten.

Hamburger SV - Vereinsdaten

Gründungsdatum

29.09.1887

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

Trainersteckbrief Hecking
Hecking

Hecking Dieter

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Arminia Bielefeld
53
2
Hamburger SV
46
3
VfB Stuttgart
45
Hamburger SV - Die letzten Spiele
Sandhausen (H)
1
:
5
Heidenheim (A)
2
:
1
2. Bundesliga - 27. Spieltag

Hecking: "Wir waren klar die bessere Mannschaft"

Spielbericht

"Wenn du sechs, sieben hochkarätige Torchancen hast, dann musst du dich belohnen", ärgerte sich Hecking. "Deswegen sind wir ein wenig enttäuscht heute. Das Ergebnis stellt uns überhaupt nicht zufrieden, denn dieses Spiel müssen wir gewinnen. Wir waren klar die bessere Mannschaft. Es ist schade. Der Wille, das Spiel zu gewinnen, war groß."

Das Ergebnis stellt uns überhaupt nicht zufrieden, denn dieses Spiel müssen wir gewinnen.

Dieter Hecking

So dominant wie gegen den Zweitliga-Spitzenreiter war der HSV in dieser Saison nicht oft aufgetreten. Spielerisch kontrollierte Hamburg das Geschehen, arbeitete mit vielen Kurzpässen und kreierte Chancen durch den Einsatz aller Offensiv-Werkzeuge: Steckpässe, Flanken, Distanzschüsse. "Wir haben einen starken Gegner richtig gut bespielt", befand auch Torwart Daniel Heuer Fernandes. "Wenn wir diese Leistung in den nächsten Spielen zeigen können und kein Prozent nachlassen, werden wir auch mal wieder drei Punkte holen."

Top-Spiel in Stuttgart

Schon in der nächsten Woche steht für die Hanseaten das nächste Spitzenspiel auf dem Spielplan: Am Donnerstag (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker) geht es für den Tabellenzweiten zum Dritten VfB Stuttgart. Der Vorsprung auf den Verfolger aus dem Schwabenländle beträgt nur einen Punkt. "Wir haben gesehen, dass unsere Mannschaft auf einem guten Weg ist. Wir wollen weiterhin so fokussiert spielen wie zuletzt. Ich bin zuversichtlich, dass wir dann unsere Punkte holen werden", glaubt Hecking.

cru