Eishockey

Saison 2019/20: NHL und PA vor Einigung bezüglich Fortsetzung

Liga plant Play-off-Format mit 24 Mannschaften

Saison 2019/20: NHL und PA vor Einigung bezüglich Fortsetzung

Arena in Las Vegas

Könnte ein Standort für die Fortsetzung der NHL-Saison werden: Die Arena in Las Vegas. Getty Images

Gemäß der Berichte plant die Liga, die Saison zu einem noch zu bestimmenden Zeitpunkt mit erweiterten Play-offs mit 24 Mannschaften zu beenden. Während die vier besten Teams jeder Conference für eine Qualifikationsrunde ein Freilos erhalten würden, soll zwischen den anderen 16 Teams zunächst in einer Serie nach dem Format "Best-of-Five" der Rest des Teilnehmerfeldes ermittelt werden.

Die eigentlichen Play-offs sollen anschließend in gewohnter Weise mit 16 Mannschaften im Format "Best-of-Seven" ausgetragen werden. Die Partien sollen an zwei zentralen Standorten - je einem im Osten und einem im Westen Nordamerikas - ohne Zuschauer ausgetragen werden.

Für sieben Klubs, die San Jose Sharks, Anaheim Ducks, Los Angeles Kings, Buffalo Sabres, Ottawa Senators, New Jersey Devils und Detroit Red Wings, wäre die Saison 2019/20 demzufolge bereits beendet.

Die letzten Einzelheiten zwischen der NHLPA und der Liga sollten bis zuletzt noch abgestimmt werden. Offiziell äußerte sich die NHL bis zum Freitagabend noch nicht zu ihren Plänen für eine Fortsetzung der Saison.

jom

Trade-Alarm in der NHL: Die wichtigsten Wechsel vor Ende der Deadline