2. Bundesliga

Christian Hock über VfB-Protest: "Nachvollziehbar, um vom Ergebnis abzulenken"

Wehen Wiesbaden: Sportdirektor bleibt gelassen

Hock über VfB-Protest: "Nachvollziehbar, um vom Ergebnis abzulenken"

Christian Hock

Äußerte sich am Freitag über den Protest des VfB Stuttgart: Wehens Sportdirektor Christian Hock. imago images

"Ein Stück weit kann man das nachvollziehen, um von so einem Ergebnis abzulenken", meinte Hock bei "Sky" vor der Begegnung. Sorgen hinsichtlich der Chancen des Einspruchs der Schwaben mache er sich indes keine, vielmehr könne man bei den Wiesbadenern angesichts der Stellungnahme des DFB "ruhig schlafen".

In der ersten Partie nach der langen Pause angesichts der Coronavirus-Pandemie hatte Wehen Wiesbaden spät in der Nachspielzeit nach VAR-Einsatz einen Handelfmeter zugesprochen bekommen, der die Partie letztlich entschied.

Bislang gab es noch keinen erfolgreichen Protest gegen eine Schiedsrichterentscheidung in der laufenden Saison. So hatten bereits Dynamo Dresden, Hannover 96 sowie der SVWW selbst letztlich erfolglos vor dem DFB-Sportgericht Einsprüche gegen Spielwertungen eingelegt.

jom

So sah der Re-Start in der 2. Bundesliga aus