Amateure

Keine Relegation: Fünf Aufsteiger aus den norddeutschen Oberligen

Oberliga SH, Bremen, Hamburg und Niedersachsen

Keine Relegation: Fünf Aufsteiger aus den norddeutschen Oberligen

FC Oberneuland

Auch der FC Oberneuland steigt in die Regionalliga auf. imago images / Jan Huebner

Das Präsidium des Norddeutschen Fußball-Verbandes hat beschlossen, auf eine Aufstiegsrunde in die Regionalliga Nord der Herren zu verzichten und somit fünf direkte Aufsteiger aus den Oberligen der vier norddeutschen Landesverbände (Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein sowie zwei Vereine aus Niedersachsen) für die Spielzeit 2020/2021 zuzulassen. Voraussetzung dafür ist, dass ein bewilligter Antrag auf Regionalliga-Zulassung vorliegt.

Das bedeutet nach aktueller Lage, dass der 1. FC Phönix Lübeck (OL Schleswig-Holstein), der FC Teutonia Ottensen (OL Hamburg), der FC Oberneuland (OL Bremen), Borussia Hildesheim (1. OL Niedersachsen) und Atlas Delmenhorst (2. OL Niedersachsen) in der Saison 20/21 in der Regionalliga spielen.

Der NFV-Spielausschuss berät in den kommenden Wochen über die Durchführung der Liga mit einer Stärke von dann 22 Mannschaften und wird den Vereinen verschiedene Modelle zur Diskussion vorlegen. Ein außerordentlicher NFV-Verbandtag muss über die Pläne aber noch endgültig entscheiden.

jam