Bundesliga

Düsseldorf-Trainer Rösler blickt aufs Derby: "Lieber Alt als Kölsch"

Düsseldorf hofft in Köln auf verbesserte Abschlüsse

Röslers Blick aufs Derby: "Lieber Alt als Kölsch"

Uwe Rösler

"Wir müssen uns im Abschluss verbessern": Fortuna-Trainer Uwe Rösler hofft beim Derby auf mehr Tore. imago images

"Für mich ist das ein Derby, auch ohne Zuschauer. Es ist Kölsch gegen Alt, und Alt schmeckt mir besser", stellt Rösler schmunzelnd klar.

Zwar treffen in Müngersdorf am Sonntag die beiden Mannschaften aufeinander, die in dieser Saison am wenigsten gelaufen sind. Köln legte pro Spiel im Schnitt 112,7 Kilometer zurück, Düsseldorf 112,9 Kilometer. Das sind allerdings Zahlen, die den wahren Eindruck verfälschen, weil beide Trainer, Rösler und Markus Gisdol, nur einen Teil der Saison als Chef an der Linie erlebten.

Fortuna Düsseldorf - Vereinsdaten

Gründungsdatum

05.05.1895

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Trainersteckbrief Rösler
Rösler

Rösler Uwe

Fortuna Düsseldorf - Die letzten Spiele
Köln (A)
2
:
2
Paderborn (H)
0
:
0
Fortuna Düsseldorf - Termine
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
61
2
Borussia Dortmund
57
3
RB Leipzig
54

Überdies sind die Fortunen gerade in läuferischer Hinsicht unter Rösler ganz anders unterwegs als unter seinem Vorgänger Friedhelm Funkel, der eigentlich immer predigte, seine Mannschaft müsse tief stehen - auch dadurch erklärten sich wohl die geringen Laufkilometer. Unter Rösler spulten die Rot-Weißen im ersten Spiel nach der Corona-Pause sehr beachtliche 120 Kilometer ab, und auch zuvor war die Laufleistung deutlich besser als in der Hinrunde.

Rösler: "Wir wissen, wo wir sie packen können"

Ganz ungeachtet irgendwelcher Laufwerte spricht Rösler nachvollziehbar voller Respekt über den rheinischen Nachbarn. "Köln zeigt schon länger gute Form und ist eine der bei Standards stärksten Mannschaften der Liga. Wir kennen ihre Stärken", so Rösler, "wir wissen aber auch, wo wir sie packen können."

Hilfreich wäre zum Beispiel, wenn Fortuna mal ins gegnerische Tor und nicht so häufig Alu treffen würde wie gegen Paderborn, als bei gleich vier Großchancen der Ball an Latte oder Pfosten klatschte. Mit erst 27 Toren in 26 Spielen sind die Fortunen die harmloseste Mannschaft der Liga. "Klar, wir müssen uns im Abschluss verbessern", sagt Rösler. "Das versuchen und trainieren wir, aber das geht nicht von heute auf morgen. Ich kann keine Wunderdinge erwarten."

F95 ist Zehnter in der Rösler-Tabelle

Auch wegen der latenten Abschlussschwäche feierte Rösler als Fortuna-Trainer in bisher sieben Pflichtspielen erst einen Sieg, dazu gab es fünf Unentschieden und eine Niederlage. Diese Bilanz aber deutet der Coach geschickt ins Positive um. "Das heißt natürlich auch, dass es sehr schwer ist, gegen uns zu gewinnen."

Fortunas Bilanz unter Rösler kann sich auch in anderer Hinsicht sehen lassen. Ende Januar übernahm der Coach von seinem Vorgänger Friedhelm Funkel; zieht man die Bundesligaspiele seit diesem Termin zu Rate, rangiert Fortuna auf einem beachtlichen zehnten Platz der "Rösler-Tabelle".

Die Negativbilanz als Chance

Und das Derby? Das größte gab es für den Fortuna-Coach während seiner Profi-Zeit in England. Als beachtlicher Torjäger bei Manchester City erlebte Rösler jedoch vorwiegend Frust im Stadtderby. Seine Erinnerung: "In vier Spielen gegen Man United habe ich zwar drei Tore geschossen, aber leider nie gewonnen."

Ähnlich mies ist die Bilanz der Düsseldorfer gegen den Rivalen aus der Domstadt, der gegen die Fortuna zwölf Heimsiege feierte, es gab sechs Unentschieden und nur vier Düsseldorfer Siege. Den letzten übrigens im Oktober 1989, vor fast 31 Jahren (3:1). "Das wusste ich gar nicht", sagt Rösler, "nehmen wir es als Motivation. Wir können also in Köln Geschichte schreiben."

Oliver Bitter

Der Re-Start in Zahlen: Läuferisch stimmt's