Bundesliga

Leverkusens Bosz: "Bin gespannt, wie es mit den Pappfiguren läuft"

Leverkusen: Volland wieder im Mannschaftstraining

Bosz: "Bin gespannt, wie es mit den Pappfiguren läuft"

Peter Bosz

Freut sich aufs Topspiel: Peter Bosz. imago images

Bekanntlich wird aktuell vor leeren Rängen gespielt. Die Gladbacher haben sich deswegen etwas überlegt und bereits über 12.000 Pappfiguren auf den Tribünen aufgestellt. Auf ihnen sind viele verschiedene Borussia-Fans abgedruckt. "Ich bin gespannt, wie es mit diesen Pappfiguren läuft. Vielleicht ist es besser vor ihnen zu spielen als vor gar niemandem", sagt Bosz dazu.

Natürlich würde auch der Coach lieber vor einem ausverkauften Haus spielen, aber das lässt die aktuelle Situation nicht zu. Aber immerhin war es diese Woche für Trainer und Spieler etwas besser als noch in der Vorbereitung auf den ersten Spieltag nach dem Re-Start. "Letzte Woche waren wir nicht zu Hause, jetzt schon. Das war ein Schritt in eine bessere Richtung. Klar gibt es immer noch viele Maßnahmen, an die wir uns halten müssen. Das machen wir. Aber natürlich hoffen wir, dass alles so schnell wie möglich wieder normal ist", so der Leverkusener Coach. "Normal ist für mich, wenn die Fans dabei sind. Aber mir ist auch klar, dass es im Moment nicht geht. Aber wir hoffen jetzt, dass es Woche für Woche ein bisschen lockerer wird."

Locker wird es auf dem Rasen mit Sicherheit nicht zugehen. Der erste Spieltag nach dem Re-Start hat bereits gezeigt, dass das Niveau durchaus ordentlich war. Und Bayer hat genau da weitergemacht, wo es aufgehört hat. In Bremen gab es einen überzeugenden 4:1-Sieg. Von den letzten elf Pflichtspielen hat die Werkself zehn gewonnen und eines unentschieden gespielt. "Wir sind gut drauf, das waren wir vor der Pause und das sind wir jetzt", macht Bosz klar.

Vorfreude auf das Topspiel

Auch die Gladbacher kamen mit einem 3:1-Sieg in Frankfurt gut aus der Pause. Tabellarisch gesehen trennen beide Teams aktuell zwei Punkte und zwei Plätze. Der Fünfte Leverkusen könnte mit einem Dreier an den Fohlen vorbeiziehen. "Das ist ein Topspiel. Es gibt aktuell fünf Mannschaft, die sich um die Champions-League-Plätze streiten - und wir sind glücklich, dass wir eines davon sind. Aber wir haben immer noch Rückstand auf Gladbach. Nun können wir im Topspiel einen wichtigen Schritt machen. Wir freuen uns auf das Spiel", frohlockt der 56-Jährige. "Wenn man nur auf die Tabelle schaut, dann wissen wir, was auf uns zukommt. Wir haben auch im Frankfurt-Spiel gesehen, dass sie eine gute Mannschaft haben. Aber wir auch. Zwei Teams, die guten Fußball spielen, treffen aufeinander.

Volland trainiert mit der Mannschaft

Nicht dabei sein werden Lars Bender (Fußverletzung) und Kevin Volland. Für Letztgenannten war die Saison nach einem Riss der Syndesmose im linken Sprunggelenk Ende Februar eigentlich gelaufen. Aber durch die lange Pause kann der Offensivmann noch auf Einsätze in dieser Spielzeit hoffen. "Er hat wieder mit der Mannschaft trainiert, aber das Spiel wird zu früh kommen. Es ist gut, dass er wieder mit dem Team trainiert. Ich weiß nicht, wann er wieder dabei ist. Kevin war lange raus, die nächsten Schritte hängen davon ab, wie er sich fühlt und was der medizinische Staff sagt. Wir werden das von Tag zu Tag beobachten", erklärt Bosz. Auch bei Lars Bender konnte der Coach noch keinen genauen Zeitpunkt für seine Rückkehr vermelden.

mst

kicker.tv Hintergrund

"Ein Stück weit ein Mahnmal" - Pappfiguren und Champions-League-Ambitionen

alle Videos in der Übersicht