Bundesliga

VfL Wolfsburg - Vor Wiedersehen mit Haaland: Pongracic nimmt Fahrt auf

Schnellster Wolfsburger: Winterneuzugang im Aufwärtstrend

Vor Wiedersehen mit Haaland: Pongracic nimmt Fahrt auf

Marin Pongracic und Erling Haaland

Kennen sich aus Salzburger Zeiten: Marin Pongracic und Erling Haaland. imago images

Große Verletzungsprobleme begleiteten ihn durch sein letztes Jahr bei RB Salzburg, entsprechend fehlte Marin Pongracic die Fitness, als er am 15. Januar beim VfL Wolfsburg landete. Drei Tage vor dem Rückrundenauftakt, kaum Zeit, um sich körperlich in Form zu bringen. Und so waren viele Trainingseinheiten vonnöten, damit der Kroate in bester Verfassung ist. Zunächst nutzte er die Phase nach seiner Roten Karte gegen Düsseldorf (1:1), anschließend holte er seinen Rückstand in der Corona-Pause auf. "Wir konnten an seinen körperlichen Defiziten richtig gut arbeiten", erklärt Trainer Oliver Glasner.

Und so nominierte der Österreicher den 22-Jährigen beim Re-Start in Augsburg (2:1) direkt für die Startelf, Robin Knoche musste weichen. "Marin hat es sehr gut gemacht", lobt Glasner, für den sich die gute Form des Winterneuzugangs im zehntägigen Mannschaftstraining vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs abgezeichnet habe. "Das Spiel war dann eine Bestätigung."

Pongracic hat Insiderwissen über Haaland

Und so dürfte Pongracic auch beim Duell mit Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) erste Wahl sein. Zumal er mit Insiderwissen agieren kann. Mit BVB-Sturmjuwel Erling Haaland spielte und trainierte Pongracic, wie auch Teamkollege Xaver Schlager, gemeinsam in Salzburg, stand aufgrund der eigenen Verletzungsprobleme aber lediglich in fünf Partien gemeinsam mit dem Norweger auf dem Feld. Und doch wird er wissen, wie er den 19-Jährigen verteidigen kann.

kicker.tv Trainerstimme

Glasner: "Wir werden alles dransetzen, gegen Dortmund zu gewinnen"

alle Videos in der Übersicht

Als Beleg dafür, dass Pongracic in Wolfsburg Fahrt aufnimmt, dient im Übrigen auch diese Statistik: Mit 35,27 km/h ist er vor den Außenverteidigern Paulo Otavio (34,84 km/h) und Kevin Mbabu (34,83 km/h) bislang Wolfsburgs schnellster Spieler dieser Saison. Und somit auch klar im Vorteil gegenüber seinen Innenverteidiger-Kollegen: John Anthony Brooks (32,55 km/h) und Knoche (31,22 km/h) sind deutlich langsamer als Pongracic.

Thomas Hiete

Wolfsburg und Paderborn mit Horrorbilanzen - Günter vor Jubiläum