2. Bundesliga

1. FC Heidenheim: Norman Theuerkauf winkt die Startelf-Rückkehr

Heidenheim glaubt auch ohne Zuschauer an den Heimvorteil

Theuerkauf winkt die Startelf-Rückkehr

Frank Schmidt & Norman Theuerkauf

Heidenheims Trainer Frank Schmidt dürfte hinten links auf Norman Theuerkauf zurückgreifen. imago images

Den Start in die Rest-Rückrunde hatte sich Heidenheim grundlegend anders vorgestellt. Beim 0:3 in Bochum bekam der FCH die Grenzen aufgezeigt. Bei den Gästen von der Ostalb griffen die Automatismen nicht, auch fehlte es an Aggressivität. "Das reicht einfach nicht, um in der 2. Liga Spiele zu gewinnen", resümierte FCH-Trainer Frank Schmidt, der nun gegen Wiesbaden eine deutliche Steigerung erwartet.

Es ist das erste Heimspiel der Schwaben seit der Corona-Unterbrechung. Auf dem Schlossberg wird es zu einer ungewohnten Erfahrung kommen: Die Voith-Arena wird leer bleiben. "Auch wenn keine Zuschauer da sind, fühlt man sich heimischer", glaubt Schmidt dennoch an einen Heimvorteil. Auf einen Testlauf im Format Elf-gegen-Elf vor leeren Rängen verzichtete der 46-jährige Coach bewusst, denn: "Da kennen wir uns schon aus."

1. FC Heidenheim - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.2007

Vereinsfarben

Rot-Blau-Weiß

Trainersteckbrief Schmidt
Schmidt

Schmidt Frank

Spielersteckbrief Theuerkauf
Theuerkauf

Theuerkauf Norman

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Arminia Bielefeld
53
2
Hamburger SV
46
3
VfB Stuttgart
45
1. FC Heidenheim - Termine

Personell wird Innenverteidiger Oliver Hüsing (Knochenödem am Sprunggelenk) ausfallen. Das Abwehrzentrum werden deshalb weiterhin Patrick Mainka und Timo Beermann bilden. Eine Änderung wird jedoch hinten links erwartet: Linksverteidiger Norman Theuerkauf hat seinen Trainingsrückstand aufgeholt und drängt in die Startelf. Für ihn würde der beim VfL enttäuschende Jonas Föhrenbach (kicker-Note 5) weichen.

Heidenheim steht in der Zweitliga-Tabelle auf Rang vier und hat vier Punkte Rückstand auf den Relegationsrang (VfB Stuttgart) sowie einen direkten Aufstiegsplatz (Hamburger SV). Will der FCH im Aufstiegsrennen dabei bleiben, braucht es einen Heimsieg gegen den abstiegsbedrohten SVWW (16.).

cru/tl

Verspielte Punkte nach Führung: Heidenheim makellos, Nürnberg fahrlässig