2. Bundesliga

"Sieben Punkte": Jahn-Coach Mersad Selimbegovic will "sich absetzen"

Regensburg: Englische Woche gegen Keller-Konkurrenten

"Noch sieben Punkte": Selimbegovic will "sich komplett absetzen"

Mersad Selimbegovic ist Trainer des SSV Jahn Regensburg.

Sieht die große Chance auf Big Points im Abstiegskampf: Jahn Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic. imago images

"Es sind noch acht Spiele und uns fehlen noch sieben Punkte zur 40-Punkte-Marke", weiß der 38-jährige Selimbegovic. "Die werden wir auch knacken". Ein Erfolg in Sandhausen und man hätte noch zwei weitere Gelegenheiten, "sich wirklich komplett abzusetzen". Gleichzeitig gibt der Jahn-Coach zu bedenken: "Sich jetzt etwas auszurechnen, bringt nichts." Es kann noch zu viel passieren, die englische Woche auch Negativerlebnisse bereithalten.

Mit solchen hatte sein Team bereits am Samstag zu kämpfen, als die Gäste aus Kiel lange Zeit mit 2:0 führten. Zwei späte Tore retteten den Regensburgern noch einen Punkt zum Wiederauftakt, und Selimbegovic ist darum bemüht, die Partie realistisch einzuschätzen: "Wir müssen im Spiel mit Ball, im Spiel nach vorne besser werden. Aber: Es war das erste Spiel nach langer Zeit. Ich hoffe, dass das im nächsten Spiel viel besser wird."

Zu hohe Belastung? Nicht weniger, sondern effektiver laufen

Die Gefahr einer ligaweiten Verletzungswelle oder größeren Leistungsschwankungen aufgrund der hohen Taktung in den kommenden Wochen sieht er indes nicht - obwohl sein Team am vergangenen Spieltag von allen Teams am meisten gelaufen ist (120,24 Kilometer). "Wir haben in der Breite einen guten Kader und werden darauf reagieren, wenn einer sagt: Ich bin leer für dieses Spiel. Dann werden wir einen Frischen reinbringen und schauen, dass wir gut unterwegs sind."

Er werde seinen Spielern nicht sagen, dass sie mit Blick auf die nächsten Spiele etwas weniger laufen sollen, fügte er mit einem Schmunzeln an: "Wir versuchen, noch effektiver zu laufen."

psz

So sah der Re-Start in der 2. Bundesliga aus