3. Liga

Stefan Effenberg verlässt den KFC Uerdingen

Manager geht beim Drittligisten auf eigenen Wunsch

Effenberg verlässt den KFC Uerdingen

Stefan Effenberg

Seine Zeit bei Uerdingen ist vorbei: Stefan Effenberg. imago images

"Stefan Effenberg hat uns gegenüber erklärt, den Klub verlassen zu wollen. Diesem Wunsch haben wir entsprochen", wird Geschäftsführer Nikolas Weinhart in der kurzen Vereinsmitteilung zitiert: "Wir danken ihm für seinen Einsatz und sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste." Weitere Details wurden nicht genannt.

Effenberg hatte seinen Posten beim damals stark kriselnden KFC im Oktober 2019 angetreten. Zum Abschied zitiert ihn der Klub wie folgt: "Es war eine interessante und lehrreiche Zeit beim KFC Uerdingen. Wir haben gemeinsam einiges bewegt. Ich wünsche dem KFC weiterhin viel Glück und Erfolg."

Neuer Chefscout zur kommenden Saison

Der Manager geht, ein neuer Chefscout kommt: Mirko Vogt wird zum 1. Juli von Bundesligist Paderborn nach Krefeld wechseln. "Mirko Vogt hat seine Qualitäten bereits auf dem höchsten Niveau nachgewiesen", erklärt KFC-Präsident Mikhail Ponomarev. Der 48-jährige Vogt gibt als Ziel an, "bei diesem Traditionsklub eine professionelle Scouting-Struktur aufzubauen und diese weiterzuentwickeln".

ski

Abbruch? Geisterspiele? Das sagen die 20 Vereine