Bundesliga

Fröhlich sieht beim Bundesliga-Start Fokussierung auf den Sport

Sportlicher Leiter der Elite-Schiedsrichter über den Re-Start

Fröhlichs Eindrücke: "Alle ganz ursprünglich auf den Sport fokussiert"

Lutz Michael Fröhlich, Sportlicher Leiter der Elite-Schiedsrichter beim Deutschen Fußball-Bund (DFB)

Lutz Michael Fröhlich machte mehr Akzeptanz für Schiedsrichter-Entscheidungen aus. imago images

Nach 66 Tagen Zwangspause rollte in der Bundesliga am Samstag wieder der Ball. Vor allem positive Eindrücke gewann Fröhlich am Bundesliga-Wochenende, berichtet auf der Verbandswebsite von "guter Kooperation mit den Vereinsverantwortlichen", einer sehr gut funktionierenden Organisation in den Stadien und einer umfassenden Vorbereitung der Referees - medizinische Vorgaben und deren Folgen seien ebenso besprochen worden wie Besonderheiten durch das Fehlen von Zuschauern.

Fröhlich sieht "eine große Akzeptanz" für Entscheidungen

Und auf dem Platz? "In den Spielen haben wir viele Zweikämpfe gesehen, gefühlt fast schon auf einem normalen Niveau, aber auch eine große Akzeptanz, wenn die Schiedsrichter ihre Entscheidungen getroffen hatten."

Bundesliga - 26. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
58
2
Borussia Dortmund
54
3
Bor. Mönchengladbach
52
Bundesliga - Torjäger 2019/20
Lewandowski Robert
26
Werner Timo
21
Sancho Jadon
14
Schiedsrichtersteckbrief
Aytekin

Aytekin Deniz

Bundesliga - Topspieler (Tor) 2019/20
Hradecky Lukas
2,69
Sommer Yann
2,79
Gulacsi Peter
2,88

Das lief alles sehr sachlich ab, zum Teil zwar auch nicht unbedingt im Konsens, aber doch deutlich gestenärmer und mit sichtbar mehr Respekt voreinander.

Lutz Michael Fröhlich über die Kommunikation auf dem Platz

Positiv hob Fröhlich insbesondere die Kommunikation auf dem Feld hervor, auch wenn naturgemäß Meinungsverschiedenheiten nicht ausblieben: "Das lief alles sehr sachlich ab, zum Teil zwar auch nicht unbedingt im Konsens, aber doch deutlich gestenärmer und mit sichtbar mehr Respekt voreinander", zieht der 62-Jährige einen Vergleich zum "Normalzustand": "Mein erster Eindruck ist, dass sich alle ganz ursprünglich auf den Sport und ihre Aufgaben im Spiel fokussiert haben." Ähnlich hatte sich bereits Deniz Aytekin im kicker-Interview geäußert, der das Verhalten der Beteiligten nach dem von ihm geleiteten Revierderby Dortmund gegen Schalke (4:0) als "absolut vorbildlich" einstufte.

Kein Fazit, aber positive Eindrücke

Auch wenn Fröhlich nach dem ersten Spieltag noch kein Fazit ziehen möchte ("Für ein Fazit, auch für ein Zwischenfazit, braucht es schon noch ein paar Spieltage mehr"), nimmt er aus Schiedsrichtersicht positive Eindrücke mit: "Die Schiedsrichter sind am ersten Spieltag des Wiedereinstiegs in den Spielbetrieb sehr angemessen mit den Vorgaben umgegangen und haben auch die atmosphärischen Besonderheiten gut in ihren Spielleitungen berücksichtigt."

bru

kicker.tv Hintergrund

"...und nichts passiert": So lief der erste Geisterspieltag

alle Videos in der Übersicht