3. Liga

1. FC Kaiserslautern: Sprunggelenksverletzung bei Gottwalt

Innenverteidiger fehlt in den kommenden Monaten

FCK: Sprunggelenksverletzung bei Gottwalt

Lukas Gottwalt

Fällt verletzungsbedingt aus: Lukas Gottwalt. imago images

Nachdem die Lauterer bei zwei Corona-Testserien in der vergangenen Woche negativ getestet worden waren und die örtlichen Behörden ihre Zustimmung gegeben hatten, durften die Pfälzer am Samstag erstmals seit Mitte März wieder im gewohnten Modus trainieren. Doch die positive Nachricht wurde am Sonntag durch die Verletzung Gottwalts getrübt.

Der 22-Jährige zog sich die Fraktur ohne Fremdeinwirkung zu und wird dem FCK in den kommenden Monaten fehlen. In den kommenden Tagen wird sich der Abwehrspieler einem operativen Eingriff unterziehen. Wie lange genau er den Roten Teufeln fehlen wird, ist derzeit noch nicht absehbar.

"Das ist eine sehr bittere Diagnose. Wir werden Lukas in den kommenden Wochen auf seinem Weg zurück bestmöglich begleiten und wir alle wünschen ihm eine möglichst schnelle Genesung", erklärte Sportdirektor Boris Notzon.

Gottwalt, der im September 2018 sein Drittligadebüt für die Roten Teufel gab und bisher 27 Einsätze als Profi im FCK-Trikot absolvierte, kam in dieser Saison erst in vier Drittligaspielen und einer Partie im DFB-Pokal zum Einsatz.

Moritz Kreilinger

Alles möglich! Abstürze und Höhenflüge ab dem 26. Spieltag