Amateure

Saison am Niederrhein steht vor dem Abbruch

Vereine sprechen sich klar gegen Fortsetzung aus

Saison am Niederrhein steht vor dem Abbruch

Auch am Niederrhein plädieren die Vereine für einen Abbruch.

Auch am Niederrhein plädierten die Vereine für einen Abbruch. imago images

Zwei Szenarien stellte der FVN seinen Vereinen zum Disput. Szenario A sah vor, die Saison abzubrechen mit Auf- aber ohne Absteiger. Bei Variante B hingegen sollte die Saison ab dem 1. September fortgesetzt werden. Die Meinung der Vereine ist eindeutig: Von 601 am Voting teilnehmenden Klubs stimmten 93,01 Prozent für die sofortige Beendigung der Runde. Lediglich 6,99 Prozent wollten die laufende Spielzeit fortsetzen.

"Das FVN-Präsidium hat in seiner heutigen Sitzung gemeinsam mit den Kreisvorsitzenden, wie zugesagt, das Ergebnis der Vereinsabstimmung als Basis für seine Entscheidung genommen", heißt es von Verbandsseiten in einer Meldung. Demnach werde die Meisterschaftssaison 2019/20 abgebrochen und aufgrund der behördlichen Verfügungslage am 30. Juni 2020 sportlich unvollständig beendet. Zu den Pokalwettbewerben erfolge in der kommenden Woche eine zusammenfassende Information. Was den Jugendbereich betrifft, werden nach den Sommerferien die Qualifikationsspiele vor der Saison ausgetragen. Eine finale Entscheidung wird der Verband auf einen außerordentlichen Verbandstag treffen. Dieser soll im Juni stattfinden.

So stimmten die Vereine des Fußball-Verbands Niederrhein.

So stimmten die Vereine des Fußball-Verbands Niederrhein. FVN

"Wir haben ein klares Votum der Vereine", sagt FVN-Präsident Peter Frymuth. "Nun werden die spielleitenden Stellen zügig auf der Grundlage der Entscheidung der Vereine die weiteren Vorschläge erarbeiten. Der gesamte Ablauf der Information und Entscheidungsfindung ist ein sehr gutes Signal für das Zusammenspiel und die Zusammenarbeit mit den Vereinen in unserem Verbandsgebiet."

dw