PES

Durchwachsener eEURO-Test der deutschen PES-Spieler

Einzig 'EL_Matador' sticht positiv hervor

Durchwachsener eEURO-Test der deutschen PES-Spieler

Mit zwei Einzelsiegen präsentierte sich Schalkes Mike 'EL_Matador' Linden bei der eEURO-Generalprobe in guter Form.

Mit zwei Einzelsiegen präsentierte sich Schalkes Mike 'EL_Matador' Linden bei der eEURO-Generalprobe in guter Form. Konami

Deutschlands PES-Spieler konnten am Donnerstagabend nur einen Gesamtsieg in drei Begegnungen feiern. Zwar gewann die eNationalmannschaft mit 8:1 (2:0 und 6:1) deutlich gegen Finnland, dafür kassierte sie gegen Luxemburg aber auch eine bittere 3:8-Niederlage (1:6 und 2:2). Die Partie gegen Mitfavorit Italien endete nach Hin- und Rückspiel mit einem 4:4-Unentschieden (1:2 und 3:2). Mit nur vier Punkten beendete Deutschland das Testturnier auf dem dritten Platz und somit knapp hinter Luxemburg und Italien. Das anschließende Finale der beiden punktstärksten Nationen gewann die virtuelle "Squadra Azzurra" mit 4:1.

Trotz der durchwachsenen Gesamtergebnisse wusste Mike 'EL_Matador' Linden zu überzeugen: Der erfahrene Schalke-Profi gewann seine Einzelspiele gegen Finnland und Italien mit 6:1 und 3:2. Diese Auftritte lassen für die anstehende Europameisterschaft hoffen. Teamkollege Matthias 'GoooL' Winkler präsentierte sich bei seinem 1:6 gegen Luxemburgs Gianluca di Marco derweil überraschend schwach. Erst am vergangenen Wochenende hatte der Schalker das Einzelturnier der eFootball.Pro gewonnen. Pejam 'Payamjoon69' Zeinali erspielte einen Sieg und eine Niederlage, Mehrab 'MeroMen' Esmailian teilte bei seinem einzigen Einsatz mit einem 2:2-Remis die Punkte.

Favoritenrolle vorerst verloren

Die deutsche Leistung beim eFriendly-Turnier steht im starken Kontrast zur Qualifikation für die eEURO 2020. Mit zehn Siegen aus zehn Spielen hatte die eNationalmannschaft die Konkurrenz damals weit hinter sich gelassen. Selbst gegen den ärgsten Konkurrenten, die Türkei, fiel das Endergebnis mit 9:4 deutlich aus. Die Souveränität hatte Hoffnungen geweckt, Deutschland könnte bei der Europameisterschaft den Titel holen. Die Endrunde wird am 23. und 24. Mai online ausgetragen, in der Gruppenphase muss die DFB-Auswahl gegen Rumänien, Bosnien und Herzegowina sowie Spanien antreten.

Christian Mittweg