Int. Fußball

Niederlande - Hirnblutung: Sorge um Wim Suurbier

Holländische Spieler-Ikone holte mit Ajax dreimal den Landesmeister-Cup

Hirnblutung: Sorge um Suurbier

Suurbier 1974 im WM-Finale von München gegen Gerd Müller

Wim Suurbier 1974 im WM-Finale von München gegen Gerd Müller. picture-alliance

In der TV-Sendung "Veronica Inside" hatte der Journalist Johan Derksen die traurige Meldung verbreitet. Der ehemalige Rechtsverteidiger hätte - bereits vor zweieinhalb Wochen - eine Hirnblutung erlitten, sei bei einem Kontrollbesuch seiner Ex-Frau entdeckt worden und kämpfe auf der Intensivstation eines Amsterdamer Krankenhauses um sein Leben. Genauere Details sind aktuell nicht bekannt.

Als Mann fürs Grobe hinter den "Genies" um Johan Cruyff oder Johan Neeskens räumte Suurbier in den erfolgreichen Mannschaften von Ajax Amsterdam und den Niederlanden in den 1970er-Jahren auf. Der laufstarke Rechtsverteidiger gewann mit Ajax dreimal den Landesmeister-Cup (1971-1973) und stand mit Oranje in den WM-Endspielen 1974 und 1978. 1977/78 spielte Suurbier kurzzeitig in Deutschland, für den FC Schalke.

nba

Alle Weltfußballer seit 1991: Von Matthäus bis Messi