3. Liga

3. Liga: Antrag auf neutrale Spielorte

Ausschuss kontra Abbruchfraktion

3. Liga: Antrag auf neutrale Spielorte

Kommt es bei der Fortsetzung der 3. Liga auch zu Spielen auf neutralem Platz?

Kommt es bei der Fortsetzung der 3. Liga auch zu Spielen auf neutralem Platz? imago images

Demnach hat man sich in dem zwölfköpfigen Gremium bei einer Gegenstimme darauf verständigt, einen Antrag beim DFB-Präsidium sowie beim DFB-Vorstand einzubringen. Die Idee des Drittliga-Ausschusses sieht vor, dass Spielausschussleiter Manfred Schnieders einen neutralen Spielort festlegen kann, wenn die angesetzte Partie am regulären Standort nicht durchgeführt werden kann.

Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn eine Kommune wegen eines Anstiegs der Neu-Infektionen mit COVID-19 neuerliche Restriktionen erlassen müsste. Zudem sollen Spiele auch dann auf neutrale Orte verlegt werden können, wenn dies Einsparpotenziale für die fast durch die Bank klammen Drittliga-Vereine mit sich brächte. Schließlich wären bestimmte infrastrukturelle Voraussetzungen wie Fantrennung bei Geisterspielen nicht mehr nötig. Vor zwei Wochen hatten sich acht Klubs aus der höchsten Männerklasse des DFB für einen Abbruch ausgesprochen, zehn dagegen für eine Wiederaufnahme mit Geisterspielen.

Nach wie vor herrscht Streit um die Saisonfortsetzung. Die Option, mögliche lokale Verbote durch Anordnung des Spielausschusses zu umgehen, scheint ein zentrales Motiv für den Antrag zu sein. Denn zuletzt hatte zum Beispiel der Präsident des Halleschen FC, Jens Rauschenbach, erklärt, dass Ausweichstandorte für ihn nicht in Frage kämen, nachdem Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand den lokalen Sportpark als für das DFL-/DFB-Hygienekonzept ungeeignet bezeichnet hatte. Halle, der 1. FC Magdeburg (beide Sachsen-Anhalt) und Carl Zeiss Jena (Thüringen) hatten sich am Mittwoch erneut kontra Re-Start positioniert. Zudem hatte Waldhof Mannheim einen Antrag auf Saisonabbruch für den am 25. Mai angesetzten außerordentlichen DFB-Bundestag gefordert. Ein solcher Antrag müsste bis Montag eingebracht werden, da dann die für einen außerordentlichen Bundestag verkürzte Frist von 14 Tagen abliefe.

Zudem tagt an diesem Montag das DFB-Präsidium, man rechnet mit einer Entscheidung der Politik über die Wiederaufnahme der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga bis dahin. Dem Vernehmen nach ist man guter Dinge beim Verband. Über den Antrag des Drittliga-Ausschusses befindet das Präsidium nach kicker-Informationen an diesem Montag jedoch noch nicht.

Benni Hofmann