Int. Fußball

Chiellini attackiert Balotelli - und das "Enfant Terrible" schlägt zurück

Juve-Abwehrspieler vs. Brescias Stürmer

Chiellini attackiert Balotelli - und das "Enfant Terrible" schlägt zurück

Mario Balotelli (Brescia Calcio) und Giorgio Chiellini (Juventus) sind Profis aus der Serie A.

Sind sich auf dem Feld erst im Februar 2020 begegnet: Mario Balotelli (Brescia Calcio) und Giorgio Chiellini (Juventus). imago images

Giorgio Chiellini gilt in Italien nicht nur als gestandener Nationalspieler und respektvoller, langjähriger Juve-Profi (seit 2004 in Turin), sondern auch als angesehene Persönlichkeit - was zum Beispiel auch an seinem Master-Abschluss in Business Administration liegt.

Nun hat der 35-jährige Innenverteidiger, der sich kurz vor der Corona-Krise erfolgreich von einem Kreuzbandriss erholte, aber ordentlich ausgeteilt. Seine Zielrichtung: Mario Balotelli (29), mit dem der Juve-Recke bislang 22-mal in der Squadra Azzurra zusammengespielt hat. Der ehemalige Nationalstürmer und Deutschland-Schreck bei der Europameisterschaft 2012, der seit dieser Saison in seiner Heimat Brescia beim Serie-A-Aufsteiger unter Vertrag steht, erntet mächtig Kritik.

"Balotelli ist eine negative Person, er hatte keinen Respekt für die Gruppe", so Chiellini in einem Interview mit "La Repubblica", mit dem er auch sein neues Buch "Ich, Giorgio" beworben hat. "Er hat es verdient, geohrfeigt zu werden. Er ist jemand, der glaubt, dass er zu den fünf besten Spielern auf der Welt gehört - ich habe nie daran geglaubt, dass er es auch nur in die Top 10 oder Top 20 schaffen könnte." Starke Worte, die einen Buzz generiert haben, der es wenig verwunderlich direkt bis Balotelli geschafft hat.

Balotelli kontert Chiellini-Aussagen

Und ebenso wenig verwunderlich, dass sich das italienische "Enfant Terible" einen Konter nicht verkneifen kann. "Zumindest habe ich die Aufrichtigkeit und den Mut, jemandem etwas direkt ins Gesicht zu sagen", hat Balotelli inzwischen in einer Instagram-Story gesagt und angefügt: "Du hattest seit 2013 viele Möglichkeiten, das zu tun, dich wie ein richtiger Mann zu verhalten. Aber du hast es nicht getan. Wenn sich so ein Champion verhält, bevorzuge ich es, keiner zu sein."

mag

Mario Balotelli: Das italienische "Enfant Terrible"