Eishockey

Paukenschlag: Pietta in Krefeld auf dem Abstellgleis

Neue Sportliche Leitung plant ohne Urgestein

Paukenschlag: Pietta in Krefeld auf dem Abstellgleis

Daniel Pietta

Gewohntes Bild aus der Vergangenheit: Daniel Pietta jubelt im Krefelder Trikot. imago images

Demnach planen der neue Geschäftsführer und Sportliche Leiter Roger Nicholas sowie der frisch präsentierte neue Coach Glen Hanlon nicht mehr mit dem Krefelder Urgestein. Das berichten die "Rheinische Post" und die "Westdeutsche Zeitung". Demnach hat Pietta, dessen langfristiger Vertrag noch bis 2025 läuft, die Nachricht bereits selbst erhalten.

Der 33-Jährige ist gebürtiger Krefelder und spielt seit Kindertagen für den KEV. Zudem gehört Pietta mit 631 Scorerpunkten aus 792 DEL-Spielen zu den besten DEL-Scorern der letzten eineinhalb Jahrzehnte. Auch in der vergangenen Hauptrunde gehörte er mit 49 Zählern einmal mehr zu den Top-10 der Liga.

Krefeld Pinguine - Vereinsdaten

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Krefeld Pinguine - Die letzten Spiele
München (H)
1
:
4
Düsseldorf (A)
3
:
2

Nur im Nationaltrikot lief es für Pietta zumeist weniger gut als im Trikot seines Heimatklubs. So kam der Mittelstürmer in insgesamt 30 Partien für Deutschland bei Weltmeisterschaften lediglich auf ein Tor und eine Vorlage.

jom

Kölner "Diebe", aktive Eisbären und begehrte Jungprofis