Eishockey

NHL sagt internationale Spiele bis Jahresende ab

Testspiel in Mannheim im Herbst entfällt

NHL sagt internationale Spiele bis Jahresende ab

Anders als 2019 wird es 2020 keine NHL-Spiele in Europa geben. imago images

Die Partie der Adler gegen die Bruins in Mannheim war ebenso geplant, wie ein Testspiel der Nashville Predators in der Schweizer Hauptstadt Bern. Anschließend hätten Nashville und Boston in Prag in einem regulären Hauptrundenspiel aufeinander treffen sollen.

Zudem waren im Rahmen der "Global Serie" zwei Hauptrundenpartien zwischen der Colorado Avalanche - mit dem deutschen Nationalkeeper Philipp Grubauer - und den Columbus Blue Jackets im finnischen Helsinki geplant. Beim Team aus Ohio fungiert der Finne Jarmo Kekäläinen als General Manager, er ist der einzige Europäer in dieser Position in der NHL.

"Die NHLPA und NHL haben weiter auf der Agenda, ihre internationale Präsenz nicht nur beizubehalten, sondern auszubauen. Wir hoffen, dass unserer Fans in Übersee die Gründe verstehen, die dazu führten, die Spiele im Jahr 2020 zu verschieben. Wir freuen uns aber darauf, 2021 diese wieder aufzunehmen", erklärte die Liga auf ihrer Webseite NHL.com angesichts der Folgen der Coronavirus-Pandemie.

Nachholtermine für 2021 stehen noch nicht fest.

jom

Trade-Alarm in der NHL: Die wichtigsten Wechsel vor Ende der Deadline