Bundesliga

Kalous skandalöses Corona-Video konterkariert alle DFL-Bemühungen

Kommentar

Kalous skandalöses Corona-Video konterkariert alle Bemühungen

Salomon Kalou ist langjähriger Bundesliga-Profi von Hertha BSC.

Sein Facebook-Video sorgt für Aufsehen: Salomon Kalou. imago images

Nach den drei positiven Corona-Tests beim 1. FC Köln hatte Nationalmannschafts-Arzt Tim Meyer am Wochenende eine deutliche Warnung ausgesprochen. Es sei, so der Leiter der "Taskforce Sportmedizin/Sonderspielbetrieb" der DFL, "extreme Disziplin" von den Spielern nötig, auf und außerhalb des Platzes: "Wenn diese Disziplin nicht eingehalten wird, dann kann das beste Konzept ins Wanken geraten."

Kalou klatscht munter ab und filmt den Corona-Test

Bis zu Salomon Kalou scheinen die mahnenden Worte nicht durchgedrungen zu sein, wie ein am Montag auf Facebook verbreitetes Live-Video des Profis von Hertha BSC belegt. Der immerhin schon 34 Jahre alte und damit eigentlich mit einiger Lebenserfahrung ausgestattete Ivorer zeigt sich darin auf dem Weg zum Trainingsgelände des Hauptstadtklubs und dokumentiert auf erschreckend naive Weise, wie lasch und verantwortungslos bei den Hertha-Profis mit Abstandsregeln und Hygienekonzept umgegangen wird.

Das fängt damit an, dass Kalou bei der Ankunft im Umkleidetrakt mehrere Mitspieler wie zum Beispiel Vedad Ibisevic und Fitnesstrainer Henrik Kuchno abklatscht. Und es endet damit, dass er Teamkollege Jordan Torunarigha während des Corona-Tests filmt und die Aufforderung des als Tester ohne Schutzkleidung und mit augenscheinlich einfacher OP-Maske ausgestatteten Physiotherapeuten David de Mel ("Lösch das bitte") ignoriert.

Das Video ist Wasser auf die Mühlen der Kritiker

Mit einer solchen völlig indiskutablen und unentschuldbaren Vorgehensweise werden alle Bemühungen konterkariert, einen Re-Start der Bundesliga zu realisieren und um Akzeptanz in der Bevölkerung für die Fortsetzung des Spielbetriebs zu werben. Es ist vielmehr Wasser auf die Mühlen der Kritiker, die den Profifußball weiter in der Warteschleife sehen wollen. Während des Videos wedelt Kalou auch noch in der Umkleide mit dem Brief mit seiner Gehaltsbescheinigung, macht sich im Gespräch mit anderen Spielern über den Gehaltsverzicht lustig. Auch dies ein völlig unangemessenes Verhalten.

Inzwischen wurde das Video bei Facebook gelöscht, Hertha BSC hat eine Stellungnahme für den Lauf des Nachmittags angekündigt. Die einzig angemessene Konsequenz kann nur die Suspendierung des Spielers sein - welche inzwischen auch vollzogen worden ist.

Lesen Sie auch: DFL meldet zehn Corona-Fälle in 1. und 2. Bundesliga

Oliver Hartmann

Einer überragt den Rest: Die besten Passquoten der Bundesliga