Rad

Mark Cavendish "erklimmt" Mount Everest: "Es war schrecklich"

Virtuelle Klettertour auf den höchsten Berg

Cavendish "erklimmt" Mount Everest: "Es war schrecklich"

Mark Cavendish

Fuhr 211 Kilometer bergauf: Mark Cavendish. picture alliance

"Everesting" ist in der Radsportszene ein beliebter Wettbewerb. Dabei geht es darum, während einer Tour mindestens 8848 Höhenmeter mit dem Rennrad zu fahren. Jetzt hat sich auch der frühere Weltmeister Mark Cavendish dieser ganz besonderen Herausforderung gestellt und den Mount Everest bezwungen - virtuell auf seiner Rolle.

Via Instagram postete der 34 Jahre alte Brite einen Screenshot seines außergewöhnlichen Erfolgs mit den Worten: "Ich habe gemeinsam mit Luke Rowe den Everest erklommen. 8848 Meter über dem Meeresspiegel in einem einzigen Anstieg. 211 Kilometer. Zehn Stunden, 37 Minuten und 32 Sekunden."

Cavendish fordert nun weitere Radsportler auf, die "everestchallenge" anzutreten: "Ich ziehe vor jedem meinen Hut, der es schafft, egal in welcher Zeit. Es war schrecklich."

Am 19. April hatte der italienische Radprofi und Bergfahr-Spezialist Giulio Ciccone mit einer ähnlichen Leistung für Aufsehen gesorgt, als er binnen elf Stunden und 19 Minuten eine Strecke von 254 Kilometern und 10.397 Höhenmetern zurücklegte.

tru/sid