Int. Fußball

Die Niederlande trauert um Ex-Torhüter Eddy Pieters Graafland

Torwart-Legende Pieters Graafland verstarb im Alter von 86 Jahren

Die Niederlande trauert um "Eddy PG"

Pieters Graafland

Parade gegen Seeler: Eddy Pieters Graafland 1959 beim 0:7 der Elftal in Köln gegen Deutschland. picture-alliance

Feyenoord Rotterdam vermeldete den Tod seines früheren Torhüters, von allen nur "Eddy PG" genannt. Kurz vor dem 50. Jahrestag von Feyenoords Triumph im Europapokal am 6. Mai 1970 (2:1-Finalsieg in Mailand über Celtic Glasgow) verstarb die Keeper-Legende des Klubs.

Der Triumph von San Siro ging in die niederländische Sportgeschichte ein. Es war der erste Sieg eines holländischen Klubs in einem europäischen Wettbewerb.

Happel bringt den 36-jährigen Elfmeterkiller

In der Saison 1969/1970 bereitete sich der als Elfmeterkiller bekannte Pieters Graafland auf sein Karriereende vor. Er war meistens nur noch zweiter Keeper, doch für das Finale stellte Trainer Ernst Happel den bereits 36-Jährigen noch einmal auf.

Pieters Graafland begann seine Karriere bei Ajax Amsterdam. Im Alter von 17 Jahren wurde er 1951 Stammtorwart der ersten Mannschaft von Ajax. 1958 wechselte er für den damaligen Rekordbetrag von 134.000 Gulden (ca. 150.000 Mark) zum Erzrivalen Feyenoord Rotterdam. Für Ajax bestritt er 150 Spiele, für Feyenoord 350. Er gewann fünf niederländische Meistertitel, einen mit Ajax, vier mit Feyenoord sowie zweimal den Pokal und eben den Europapokal.

Auf einer Stufe mit van der Sar und van Breukelen

Von 1957 bis 1967 stand Pieters Graafland 47-mal im Tor der Nationalmannschaft. 1999 wurde er mit Edwin van der Sar und Hans van Breukelen als einer der drei großen Nationaltorhüter der Niederlande geehrt.

aho/sid

Oldies but Goalies - Torhüter jenseits der 40